+
Am günstigsten ist das Tanken dem ADAC zufolge derzeit in Hamburg. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Baden-Württemberg am teuersten

Autofahrer tanken günstiger

München (dpa) - Mitten in der Ferienreisezeit sind Benzin und Diesel in Deutschland billiger geworden. "Im Vergleich zur Auswertung im Vormonat sind die Kraftstoffpreise in vielen Bundesländern bei beiden Sorten gesunken", teilte der ADAC mit.

Am günstigsten sei das Tanken derzeit in Hamburg - ein Liter Super E10 koste dort im Durchschnitt nur 1,27 Euro, ein Liter Diesel 1,06 Euro. "In Brandenburg, Sachsen, Berlin und Bremen ist das Spritpreisniveau für beide Sorten ebenfalls niedrig."

Am teuersten seien aktuell die Tankstellen in Baden-Württemberg mit 1,31 Euro für den Liter Super und 1,12 Euro für Diesel. Aber diese Preise seien immer noch zwei beziehungsweise ein Cent günstiger als in den teuersten Bundesländern im Juni. Für die Untersuchung habe der ADAC die aktuellen Preise aller gut 14 000 bei der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe erfassten Tankstellen ausgewertet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Omaha (dpa) - US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. "Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen" seien nötig, um die Gewinne seiner …
Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos
Unvollständige oder unverständliche Angaben über den Wert einer Lebensversicherungen sollen von Sommer an der Vergangenheit angehören. Einige Assekuranzen setzen jetzt …
Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos
Fachkräftemangel: Mittelstand hofft auf Flüchtlinge
Trotz Problemen mit der Sprache und fehlender Qualifikationen: Immer mehr mittelständische Betriebe beschäftigen laut einer Befragung Flüchtlinge.
Fachkräftemangel: Mittelstand hofft auf Flüchtlinge
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox

Kommentare