+
Daimler greift seine Konkurrenten in China an. Foto: Kay Nietfeld

Autohersteller verdienen am meisten in China und Nordamerika

Düsseldorf (dpa) - Die Autohersteller weltweit fahren einer McKinsey-Studie zufolge ihre Gewinne vor allem in China und Nordamerika ein. In China haben die Autobauer demnach im vergangenen Jahr mit 50 Milliarden Dollar (45,7 Mrd Euro) fast so viel verdient wie weltweit im Jahr 2006.

Das geht aus einer Untersuchung hervor, die die Unternehmensberatung am Mittwoch veröffentlichte. China und Nordamerika (38 Mrd Dollar) zusammen trugen zwei Drittel zum Gesamtgewinn der Branche bei. Europa kam auf 14 Milliarden Dollar.

Insgesamt verdiente die Autobranche 2014 mit 127 Milliarden Dollar so viel wie noch nie. Die Profitabilität der Branche lag mit einer durchschnittlichen Rendite von 6,6 Prozent über dem langjährigen Mittelwert von vier Prozent.

Den meisten Gewinn werfen Oberklasse-Fahrzeuge mit knapp 40 Prozent ab. Oberklasse-Hersteller wie BMW, Audi oder Daimler verdienen an einem Fahrzeug im Schnitt mit rund 5700 Dollar fünf Mal so viel wie Mittelklassehersteller (1300 Dollar) oder Hersteller von einfachen Fahrzeugen (800 Dollar).

Pressemitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nestlé-Investoren begrüßen milliardenschwere Aktienrückkäufe
Zürich/Vevey (dpa) - Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat mit einem milliardenschweren Aktienrückkaufprogramm und einer neuen Strategie den Nerv der Investoren …
Nestlé-Investoren begrüßen milliardenschwere Aktienrückkäufe
Volksbank verzichtet doch auf Negativzinsen für Kleinsparer
Reutlingen (dpa) - Nach scharfer Kritik und einer Klageandrohung hat die Volksbank Reutlingen ein Preismodell mit Negativzinsen für Kleinsparer zurückgezogen. In einem …
Volksbank verzichtet doch auf Negativzinsen für Kleinsparer
Dax reduziert Minus - Techwerte weiter unter Druck
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat einen Teil seiner Tagesverluste wieder wettgemacht. Dennoch drückte der jüngste Kursrutsch an der Wall Street weiter …
Dax reduziert Minus - Techwerte weiter unter Druck
Deutsche Bahn will ihren Fahrgästen Stromverträge verkaufen
Auf dem liberalisierten Energiemarkt buhlen hunderte Anbieter um private Stromkunden. Jetzt mischt auch die Deutsche Bahn mit. Ihr größtes Pfund sind die Daten ihrer …
Deutsche Bahn will ihren Fahrgästen Stromverträge verkaufen

Kommentare