+
Auch Ford braucht staatliche Hilfe

Amerikanische Leser wollen Autoindustrie nicht helfen

Die Medien in den USA geben tiefere Einblicke in die Anhörung der Autobauer vor dem Kongress und die Stimmung im Land.

Die Chefs der amerikanischen Autokonzerne baten den US-Kongress am Donnerstag um Hilfe für ihre angeschlagenen Unternehmen. Vor zwei Wochen ist eine solche Bitte abgeschmettert worden. Diesmal wurde bereits über Voraussetzungen für staatliche Hilfe gesprochen.

USA Today schreibt von den Bedingungen, die die Autobauer möglicherweise erfüllen müssten. Außerdem gibt es eine Aufstellung der Jobs nach Staaten, die an der Autobranche hängen. Der Tenor der Diskussion unter den Lesern scheint ein "Nein" zu staatlicher Hilfe für die Autofirmen zu sein.

Die New York Times berichtet von den höchst unterschiedlichen Positionen und Forderungen während der Befragung im Kongress.

Das Blog Political Radar von ABC News berichtet von einem Ultimatum, dass die Demokraten dem Weißen Haus gestellt habe. Inhalt sei die Forderung, Geld aus dem großen Rettungspaket, das bereits beschlossen ist, für die Automobilindustrie locker zu machen.

Die Los Angeles Times veröffentlicht besonders viele Originalfragen und -antworten und ermöglicht damit einen besonders authentischen Einblick in die Befragung des Kongresses.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair erwägt Kauf von Niki
Die Insolvenz der Airline Niki hat diese Woche für Turbulenzen gesorgt. Ryanair hat jetzt nach dem Rückzieher der Lufthansa Interesse an der insolventen österreichischen …
Ryanair erwägt Kauf von Niki
Käufer für österreichische Niki wird gesucht
Die Insolvenz der Airline Niki hat diese Woche für Turbulenzen gesorgt. Während dringend nach einem Käufer gesucht wird, müssen Tausende Passagiere mit anderen …
Käufer für österreichische Niki wird gesucht
Beate Uhse ist pleite - viele Kunden traurig
Kaum ein anderes Unternehmen stand so für Sex und Freizügigkeit wie Beate Uhse. Doch zuletzt stand es um die Finanzen des Konzerns schlecht - jetzt macht er endgültig …
Beate Uhse ist pleite - viele Kunden traurig
Ryanair geht auf Piloten-Gewerkschaften zu
Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gerne als Gewerkschaftsfresser gegeben. Doch weil nun europaweite Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit drohen, legt der …
Ryanair geht auf Piloten-Gewerkschaften zu

Kommentare