+
Die weltgrößte Automesse IAA hat rund 850.000 Besucher nach Frankfurt gelockt.

Automesse IAA endet mit rund 850.000 Besuchern

Frankfurt - Die weltgrößte Automesse IAA hat rund 850.000 Besucher nach Frankfurt gelockt. Damit verpasste die 63. Internationale Automobil-Ausstellung die Rekordzahlen aus dem Jahr 2007.

Damals waren rund eine Million Gäste gekommen. Gleichzeitig fanden aber weit mehr als die 750.000 Besucher den Weg auf die Messe, als die Organisatoren vom Verband der Automobilindustrie (VDA) aufgrund der weltweiten Automobilkrise erwartet hatten. “Die 63. IAA hat alle unsere Erwartungen deutlich übertroffen.

Die weltweit wichtigste Mobilitätsmesse hat sich in einem sehr schwierigen Umfeld als Publikumsmagnet erwiesen“, zog VDA-Präsident Matthias Wissmann zum Abschluss der IAA am Sonntag Bilanz. Im Mittelpunkt der IAA standen sparsame Fahrzeuge und Elektroautos.

So sexy ist die IAA

Scharfe Kurven und heiße Flitzer: So sexy ist die IAA

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Obstbauern freuen sich über warmen Sommer
Während viele Landwirte über Trockenheit klagen, ist das Sommerwetter für manche Obstbauern in Norddeutschland gerade richtig. Die Ernte ist gut, aber außergewöhnlich …
Obstbauern freuen sich über warmen Sommer
EU und Japan wollen Freihandelsabkommen besiegeln
Tokio (dpa) - Die Europäische Union will heute mit Japan ihr bislang größtes Freihandelsabkommen abschließen. Der seit 2013 vorbereitete Pakt soll Zölle und andere …
EU und Japan wollen Freihandelsabkommen besiegeln
Netflix-Aktie stürzt ab
Meist verwöhnt Netflix seine Anleger mit glänzenden Quartalszahlen, doch diesmal kann der Streaming-Riese nicht überzeugen. An der Börse fällt die Reaktion heftig aus.
Netflix-Aktie stürzt ab
Krise bei Thyssenkrupp: Aufsichtsratschef schmeißt hin
Übernehmen Finanzinvestoren bei Thyssenkrupp das Ruder? Nach dem Abgang des Vorstandschefs verlässt auch der Aufsichtsratschef den Industriekonzern. Nun dürften viele …
Krise bei Thyssenkrupp: Aufsichtsratschef schmeißt hin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.