+
Die weltgrößte Automesse IAA hat rund 850.000 Besucher nach Frankfurt gelockt.

Automesse IAA endet mit rund 850.000 Besuchern

Frankfurt - Die weltgrößte Automesse IAA hat rund 850.000 Besucher nach Frankfurt gelockt. Damit verpasste die 63. Internationale Automobil-Ausstellung die Rekordzahlen aus dem Jahr 2007.

Damals waren rund eine Million Gäste gekommen. Gleichzeitig fanden aber weit mehr als die 750.000 Besucher den Weg auf die Messe, als die Organisatoren vom Verband der Automobilindustrie (VDA) aufgrund der weltweiten Automobilkrise erwartet hatten. “Die 63. IAA hat alle unsere Erwartungen deutlich übertroffen.

Die weltweit wichtigste Mobilitätsmesse hat sich in einem sehr schwierigen Umfeld als Publikumsmagnet erwiesen“, zog VDA-Präsident Matthias Wissmann zum Abschluss der IAA am Sonntag Bilanz. Im Mittelpunkt der IAA standen sparsame Fahrzeuge und Elektroautos.

So sexy ist die IAA

Scharfe Kurven und heiße Flitzer: So sexy ist die IAA

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare