Unternehmenszahlen

Toyota verdreifacht Gewinn

Tokio - Der japanische Automobilkonzern Toyota hat die Last der schweren Natur- und Atomkatastrophe im vergangenen Jahr abgeschüttelt und seinen Gewinn im jüngsten Quartal verdreifacht.

Der Gewinn lag im Zeitraum Juli bis September bei 257,9 Milliarden Yen (2,5 Milliarden Euro), wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte der Wert noch bei 80,4 Milliarden Yen gelegen.

Für das gesamte Geschäftsjahr bis März kommenden Jahres erhöhte der Konzern am Montag seine Gewinnprognose von 760 auf 780 Milliarden Yen (7,6 Milliarden Euro). Nach der Atom- und Naturkatastrophe von Fukushima und schweren Überschwemmungen in Thailand hatte Toyota im vergangenen Geschäftsjahr lediglich einen Gewinn von 283,5 Milliarden Yen verbucht.

Die optimistischere Prognose kommt trotz eines Umsatzrückgangs in China, den Toyota im Zusammenhang mit dem Territorialstreit um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer zu spüren bekam. Die Auseinandersetzung um die Inseln, die sowohl von Japan als auch China beansprucht werden, hatte in den vergangenen Monaten einen Boykott japanischer Fahrzeuge in China zur Folge.

Der Umsatz legte im jüngsten Quartal insgesamt um 18 Prozent auf 5,4 Billionen Yen (52,3 Milliarden Euro) zu, wie Toyota bekannt gab. Demnach stieg die Nachfrage für Fahrzeuge des Autobauers in allen wichtigen Regionen, darunter Europa, Nordamerika und Japan.

Im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs verkaufte Toyota weltweit 2,2 Millionen Fahrzeuge. Das ist eine Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum, als der Konzern 1,8 Millionen Fahrzeuge absetzte. Für das gesamte Geschäftsjahr bis März rechnet Toyota mit einem Absatz von 8,75 Millionen Fahrzeugen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
Dass das Wetter mal nicht mitspielt, gehört für die Landwirte zum Berufsrisiko. In diesem Jahr sind die Folgen aber teils besonders hart und wirbeln auch die Einsätze …
Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Der Handelsstreit zwischen den USA und großen Volkswirtschaften eskaliert weiter. Experten und Konzernchefs warnen eindringlich vor den Folgen eines sich weiter …
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
Urlauber sollen bei Online-Buchungen künftig besser abgesichert sein. Das neue Reiserecht hat aus Sicht von Verbraucherschützern aber unerwünschte Nebenwirkungen. Auch …
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.