Autos und Maschinen

Das sind die deutschen Exportschlager

Frankfurt/Main - Die Exportwirtschaft bleibt ein Zugpferd der deutschen Konjunktur. Die Schuldenkrise im Euroraum hat das Wachstumstempo 2012 zwar gedrosselt, aber nicht abgewürgt.

Dank der größeren Nachfrage aus Übersee. Die wichtigsten Exportschlager „Made in Germany“ bleiben Autos und Maschinen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren die besonders gefragten Produkte aus Deutschland im abgelaufenen Jahr (Daten für Januar bis Ende Oktober; Ausfuhrwert; Anteil an den Exporten insgesamt):

1. Kraftwagen und Kraftwagenteile; 161 Mrd Euro; 17,4 %

2. Maschinen; 137 Mrd Euro; 14,8 %

3. Chemische Erzeugnisse; 88 Mrd Euro; 9,6 %

4. Datenverarbeitungsgeräte, elektrische und optische Erzeugnisse (u.a. Mikrofone, Lautsprecher, Kopfhörer); 71 Mrd Euro; 7,7 %

5. Elektrische Ausrüstungen (u.a. Elektromotoren, Transformatoren); 55 Mrd Euro; 6,0 %

6. Metalle; 49 Mrd Euro; 5,3 %

7. Pharmazeutische Erzeugnisse; 46 Mrd Euro; 5,0 %

8. Sonstige Fahrzeuge (u.a. Schienenfahrzeuge, Krafträder, Hubschrauber, Panzer); 42 Mrd Euro; 4,5 %

9. Nahrungsmittel und Futtermittel; 38 Mrd Euro; 4,1 %

10. Gummi- und Kunststoffwaren; 32 Mrd Euro; 3,5 %

2011 hatten die deutschen Exporte erstmals in einem Jahr den Wert von einer Billion Euro überschritten. Der Außenhandelsverband BGA erwartet, dass die Ausfuhren 2012 um vier Prozent auf den Rekordwert von 1,1 Billionen Euro steigen. 2011 hatten die Exporte allerdings noch um 11,4 Prozent zugelegt. BGA-Präsident Anton Börner bleibt zuversichtlich. 2013 werde der Welthandel wieder Fahrt aufnehmen. Börner erwartet, dass die deutschen Exporte insgesamt um dreieinhalb bis vier Prozent wachsen. „Wenn es ganz toll läuft, können es auch fünf Prozent sein.“ Damit würden die Ausfuhren auf rund 1,16 Milliarden Euro steigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Im Konflikt um Zölle verkeilen sich die USA und die EU ineinander. Angesichts des mächtigen Gegners dringt die Bundesregierung auf Geschlossenheit in der Europäischen …
Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare