Autovermieter freut sich über Bahnstreik

München - Deutschlands größter Autovermieter Sixt profitiert vom Lokführer-Streik bei der Deutschen Bahn. "An den Bahnhöfen sind wir zu 100 Prozent ausgelastet", sagte Konzernchef Erich Sixt am Donnerstag in München.

"Es war sogar erkennbar, dass wir die Nachfrage nicht vollständig befriedigen konnten." Man habe zwar von anderen Stützpunkten Fahrzeuge zu den Sixt-Schaltern an Bahnhöfen verlagert, werde jetzt aber kurzfristig die Flotte nicht mit neuen Autos aufstocken, sagte Sixt.

Das Unternehmen bedankt sich in einer Werbekampagne bei der streikenden Lokführer-Gewerkschaft GDL. "Der Bahnstreik ist erfreulich für uns. Und je länger er dauert, desto mehr steigert das unseren Ertrag", sagte Sixt. Konkrete Auswirkungen auf den Gewinn des Unternehmens seien jedoch noch nicht feststellbar. Erst wenn der Streik länger andauere, werde sich die dadurch ausgelöste große Nachfrage nach Mietwagen im Unternehmensergebnis positiv bemerkbar machen. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax steigt wieder bis knapp 11 600 Punkte
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Mittwoch wieder etwas vorgewagt. Der Dax nahm erneut Tuchfühlung zur Marke von 11.600 Punkten …
Dax steigt wieder bis knapp 11 600 Punkte
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
München - Haben Sie sich schon mal gefragt, warum die Kartoffeln in der Kantine so perfekt gelb sind? Branchen-Insider Sebastian Lege erklärt das in einer neuen …
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl
Gewinnsprung bei Goldman Sachs - die Trump-Rally an den Finanzmärkten füllt der führenden US-Investmentbank zum Jahresende noch einmal kräftig die Kassen. Andere …
Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl
Rückschlag bei Mifa-Rettung
Neue schlechte Nachrichten bei Mifa: Die Zahlungsschwierigkeiten sind so gravierend, dass der Fahrradhersteller seine Lieferverträge nicht einhalten kann. Viele Jobs …
Rückschlag bei Mifa-Rettung

Kommentare