Avcraft: Weitere 40 Mitarbeiter müssen gehen

- Oberpfaffenhofen/Weilheim - Die Gläubiger des insolventen Flugzeugbauers Avcraft haben kaum eine Chance, ihr Geld wiederzusehen. "Es ist unwahrscheinlich, dass es eine Quote gibt", sagte Insolvenzverwalter Martin Prager. Damit müssen die Gläubiger womöglich komplett auf ihre Forderungen verzichten. Der US-Konzern Avcraft hatte nach der Pleite von Fairchild Dornier im April 2002 das 328-Jet-Programm aus der Insolvenzmasse übernommen.

Die deutsche Avcraft-Tochter ging dann aber selbst pleite.Prager informierte auf einer Gläubigerversammlung über die Lage. Dabei musste der Insolvenzverwalter einen weiteren Stellenabbau verkünden. Die Zahl der Beschäftigten werde nochmals um gut 40 Stellen auf 144 Beschäftigte sinken, bestätigte Prager. Einst waren es in dem Unternehmen 345 Mitarbeiter. Für die verbliebenen Stellen sieht der Insolvenzverwalter aber noch Chancen. Derzeit seien diese noch mit einem Wartungs- und Umbau-Auftrag der dänischen Sun-Air beschäftigt. Zudem steht Prager weiterhin in Verhandlungen mit potenziellen Investoren. Vor der Weilheimer Stadthalle, wo die Gläubigerversammlung stattfand, demonstrierten rund 50 Mitarbeiter von Avcraft. "Erhaltet die Arbeitsplätze" forderten sie auf Plakaten.Der Bau des Regionalflugzeugs 328 von Fairchild-Dornier in Oberpfaffenhofen war das Kerngeschäft des letzten deutschen Herstellers kompletter Verkehrsflugzeuge.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern
Verbraucherbehörden schlagen Alarm: Eine Charge von Bio-Eiern könnte von Salmonellen-Bakterien betroffen sein.
Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat seit einigen Tagen einen Aufstell-Swimming-Pool im Angebot. Eigentlich ideal für eine Abkühlung im Garten. Doch er hat einen großen Nachteil.
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
EU-Firmen klagen über unfairen Wettbewerb in China
Europäische Firmen fühlen sich in China ungerecht behandelt. Doch statt auf Konfrontation und Strafzölle wie die USA zu setzen, wünschen sie sich von der EU einen …
EU-Firmen klagen über unfairen Wettbewerb in China
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
Über Jahrzehnte zählte GE zu den Schwergewichten der US-Wirtschaft. Doch der Konzern steckt in der Krise. Und nun muss der Industrie-Dino einen weiteren Schlag …
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.