BA-Chef Weise erwartet Besserung am Jobmarkt

-

Hamburg (dpa) - Die Zahl der Arbeitslosen wird nach Einschätzung des Chefs der Bundesagentur für Arbeit (BA) auch bei einem Konjunkturabschwung 2009 weiter sinken.

"Zwar lässt die Dynamik auch am Arbeitsmarkt nach, wir rechnen aber trotzdem für 2009 noch mit leicht besseren Zahlen als in diesem Jahr", sagte BA-Chef Frank- Jürgen Weise der "Financial Times Deutschland". Eine Senkung des Beitragssatzes von derzeit 3,3 auf 3,0 Prozent sei deswegen rechnerisch möglich, so Weise. Allerdings wäre das vor dem Hintergrund der Warnsignale aus der Wirtschaft mit Risiken verbunden.

Ein Abschwung macht sich am Arbeitsmarkt nur verzögert bemerkbar. Entsprechend unbeeindruckt zeigte sich Weise vom leichten Schrumpfen des Bruttoinlandsproduktes im zweiten Quartal 2008. "Die Zahlen beobachten wir genau, sie sind aber für den Arbeitsmarkt im Moment nicht entscheidend", sagte der BA-Chef. Wichtig für den Arbeitsmarkt sei unter anderem, dass aus demografischen Gründen ohnehin weniger Arbeitskräfte auf dem Markt sind. Zudem hätten die Firmen im letzten Abschwung reichlich rationalisiert, der Spielraum für Personalabbau sei kleiner geworden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
87-jähriger US-Staranleger Warren Buffett will viel Geld ausgeben
US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
87-jähriger US-Staranleger Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben

Kommentare