+
Der Bäckermeister Michael Tschirch und Mitarbeiterin Ina Junge mit einem Blech Streuselkuchen. Deutsche Bäcker dürfen weiterhin Schlesischen Streuselkuchen herstellen. Foto: Jens Trenkler

Bäcker dürfen weiter Schlesischen Streuselkuchen backen

Berlin/Dresden (dpa) - Deutsche Bäcker dürfen weiterhin Schlesischen Streuselkuchen herstellen. Wie der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerkes mitteilte, hat dies das Gericht der Europäischen Union (EuG) entschieden. Der Verband hatte Klage eingereicht, um seine Mitglieder vor wettbewerbsrechtlichen Konsequenzen zu schützen.

Im Juli 2011 hatte die Europäische Kommission auf Antrag Polens die Bezeichnung "Kolocz slaski/Kolacz slaski" ins Register geschützter geografischen Angaben eingetragen. So heißt Schlesischer Streuselkuchen, der vor allem im Raum Görlitz populär ist, auf Polnisch. Bäcker auf deutscher Seite befürchteten dadurch Einschränkungen.

Das Gericht habe jedoch entschieden, dass Schlesischer Streuselkuchen nicht von der geschützten Bezeichnung auf Polnisch erfasst sei, hieß es. Der Dresdner Bäcker Michael Wippler, seit kurzem neuer Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerkes, sprach von einem Erfolg. Mit dem Urteil sei "Rechtssicherheit für unsere Mitgliedsbetriebe" hergestellt, betonte Wippler.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock für Primark: Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Schock für den Mode-Riesen Primark! Eine Große Studie einer Mediengruppe aus Frankfurt enthüllt ein vernichtendes Detail über Modekette. Alle Infos hier. 
Schock für Primark: Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Angeblicher Tesla-Saboteur bezeichnet sich als Whistleblower
Tesla hat einen ehemaligen Mitarbeiter verklagt, der dem Konzern angeblich "mutwillig und arglistig" Schaden zufügen wollte. Nun setzt sich der Mann zur Wehr - er sei …
Angeblicher Tesla-Saboteur bezeichnet sich als Whistleblower
BER-Chef sieht noch Zeitreserven bis zur Eröffnung 2020
Noch immer werden im Terminal Kabel neu gezogen, Rohre erneuert, Brandmelder geprüft und Steuerungen programmiert. Der Chef erläutert den Zeitplan - in einem Punkt aber …
BER-Chef sieht noch Zeitreserven bis zur Eröffnung 2020
T-Systems streicht weltweit 10.000 Stellen
Bonn (dpa) - Die schwächelnde Telekom-Großkundentochter T-Systems will bis 2020 rund 6000 Stellen allein in Deutschland streichen - weltweit sollen es 10.000 sein. Der …
T-Systems streicht weltweit 10.000 Stellen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.