+
Das Modeunternehmen Bäumler aus Ingolstadt stellt Insolvenzantrag.

Bäumler stellt Insolvenzantrag

Ingolstadt/München - Das Modeunternehmen Bäumler ist pleite. Die Bäumler AG mit 158 Beschäftigten habe Insolvenzantrag beim Amtsgericht in Ingolstadt gestellt.

Der vorläufige Insolvenzverwalter Martin Prager teilte das am Freitag in München mit. Das Unternehmen stellt Herren- und Damenoberbekleidung her und vertreibt sie. Auch das Tochterunternehmen Bäumler Retail GmbH stellte Insolvenzantrag, davon sind weitere 50 Beschäftigte betroffen. Zu Details machte Prager zunächst keine Angaben. “Wir sind derzeit dabei, die Lage zu sondieren.“

Bäumler hatte noch zum Jahresbeginn mit dem italienischen Herrenmode-Konzern Cerruti eine Lizenzvereinbarung zur Produktion von hochwertigen Anzügen abgeschlossen. Sie umfasste die Produktion sowie den europaweiten Vertrieb der Herrenkollektion Cerruti 1881. Für die erste Kollektion läuft die Produktion in diesen Wochen an. Seit mehreren Monaten liefen zudem Verhandlungen über die künftige Finanzierung, potenzielle Investoren seien bereits bereitgestanden, erklärte Bäumler-Chef Sanjiv Singh.

Ausgerechnet in dieser wichtigen Phase habe aber die Gläubigerbank GMAC Kreditlinien eingefroren. Auf die Lizenzvereinbarung mit Cerruti hatte sich Bäumler auch bei seinen Wachstumsplänen vom kommenden Jahr an gestützt. Im Zuge einer Umstrukturierung war der Umsatz des Unternehmens in den vergangenen Jahren bereits von über 100 Millionen auf zuletzt 87 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2007/08 zurückgegangen.

Für das laufende Geschäftsjahr stellt sich Bäumler auf ein weiteres Umsatzminus um 15 Prozent ein. Gemeinsam mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter wolle man nun Möglichkeiten suchen, möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten und das Unternehmen auf eine solide finanzielle Basis zu stellen, erklärte Singh. Erst vor wenigen Wochen hatte der Luxusmode-Hersteller Escada Insolvenz angemeldet, nachdem ein finanzieller Rettungsplan für das Unternehmen gescheitert war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Zölle: Harley-Davidson verlagert Produktion aus den USA
Milwaukee (dpa) - Harley-Davidson wird wegen der EU-Vergeltungszölle auf amerikanische Waren einen Teil seiner Produktion aus den USA verlagern.
EU-Zölle: Harley-Davidson verlagert Produktion aus den USA
Bußgeld von VW: Dafür sollen die Milliarden ausgegeben werden 
Was tun mit dem Milliarden-Bußgeld von VW? Niedersachen hat jetzt bekannt gegeben, wohin das Geld fließen soll. 
Bußgeld von VW: Dafür sollen die Milliarden ausgegeben werden 
VW-Milliarde soll in Internet und Unikliniken fließen
Hannover (dpa) - Das Land Niedersachsen will das Milliarden-Bußgeld von VW vor allem in den Ausbau des schnellen Internets und die Unikliniken in Hannover und Göttingen …
VW-Milliarde soll in Internet und Unikliniken fließen
EBA: Banken unzureichend auf harten Brexit vorbereitet
London (dpa) - Viele Banken sind nach Einschätzung der EU-Bankenaufsicht EBA nicht angemessen auf einen harten Brexit vorbereitet: "Die Zeit für die erforderlichen …
EBA: Banken unzureichend auf harten Brexit vorbereitet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.