Karlsruhe erlaubt G20-Protestcamp - aber stark eingeschränkt

Karlsruhe erlaubt G20-Protestcamp - aber stark eingeschränkt

Bafin: Lange Ermittlung im Fall Deutsche Börse

- Frankfurt - Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) rechnet mit langwierigen Ermittlungen wegen des angeblich abgestimmten Verhaltens ausländischer Hedgefonds bei der Deutschen Börse. Eine Behördensprecherin sagte der "Welt am Sonntag", die Prüfung der Vorgänge bei der gescheiterten Übernahme der Londoner Börse werde noch Wochen dauern. Bafin-Chef Jochen Sanio hatte erklärt, dass es Anhaltspunkte für eine gezielte Absprache der Investmentgesellschaften gebe, um das Vorhaben zu blockieren.

Die Sprecherin sagte, dies bedeute nicht, dass die Prüfung weit fortgeschritten sei. Es gebe lediglich die Befürchtung, dass eine Absprache stattgefunden haben könne.<BR><BR>Aktionärsschützer forderten Sanio auf, seine Vorwürfe schnell zu belegen. "Die Bafin muss bis zur Hauptversammlung der Börse eindeutig Klarheit schaffen", sagte der Geschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Klaus Nieding, dem "Focus". Sonst drohten auf dem Aktionärstreffen am kommenden Mittwoch Anfechtungsklagen. Die Fonds könnten klagen, wenn ihnen Aufsichtsratschef Rolf Breuer das Stimmrecht entzieht. Die Kleinaktionäre könnten demnach klagen, wenn die Fonds trotz der Vorwürfe mitstimmen dürfen.<BR><BR>Unterdessen kommt die Neubesetzung des Aufsichtsrates des Unternehmens voran. Aufsichtsratschef Rolf Breuer werde zur Hauptversammlung eine Liste mit vier Kandidaten vorlegen, die das Kontrollgremium verlassen, hieß es in Aufsichtsratskreisen. "Wie der Aufsichtsrat neu bestellt wird, ist aber noch völlig offen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Strafzinsen für Kleinsparer geht wohl vor Gericht
Eines ist klar: Wer mit seinem Girokonto im Minus ist, zahlt Zinsen an die Bank. Wer im Plus ist, bitteschön auch - so zumindest konnte man einen umstrittenen …
Streit um Strafzinsen für Kleinsparer geht wohl vor Gericht
Hersteller ruft Ketchup zurück - wegen unerwünschter Zutat
Ärgerliches Verlustgeschäft: Der Hersteller Wertkreis Gütersloh musste einen über die Kette TEMMA vertriebenen Ketchup zurückrufen, weil er geringe Mengen eines anderen …
Hersteller ruft Ketchup zurück - wegen unerwünschter Zutat
Dax schwächelt erneut - Euro-Auftrieb belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat erneut nachgegeben. Dabei passte sich der deutsche Leitindex den gesamten Tag über dem Auf und Ab des Euro an, der letztlich wieder …
Dax schwächelt erneut - Euro-Auftrieb belastet
BMW und Audi wollen Hunderttausende Diesel umrüsten
Fast sechs Millionen Euro-5-Diesel sind in Deutschland unterwegs. Auf Druck der bayerischen Landesregierung erklären sich BMW und Audi nun bereit, Hunderttausende Autos …
BMW und Audi wollen Hunderttausende Diesel umrüsten

Kommentare