Audi ruft freiwillig 850.000 Diesel-Autos zurück

Audi ruft freiwillig 850.000 Diesel-Autos zurück
+
DB Cargo mit 17 500 Mitarbeitern hat in den vergangenen Jahren Marktanteile an die Konkurrenz verloren.

Stilllegung von verladestationen

Bahn-Aufsichtsrat berät über Sanierung von Gütersparte

Berlin - Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn berät heute über die Sanierung der Schienengütersparte. Der Vorstand will seine Pläne erläutern, die die Stilllegung von 215 kleineren Verladestationen in Deutschland vorsehen und damit den Wegfall von 2100 Arbeitsplätzen.

Die Gewerkschaft EVG und der Betriebsrat verlangen dagegen ein Wachstumskonzept bis zum Jahr 2030. Es sollte nicht nur die Güterbahn DB Cargo umfassen, sondern auch den Regionalverkehr, die Instandhaltung und den Bereich Dienstleistungen. Mehrere hundert Beschäftigte wollen vor der Aufsichtsratssitzung am Bahntower in Berlin gegen den Kurs des Managements protestieren.

DB Cargo mit 17 500 Mitarbeitern hat in den vergangenen Jahren Marktanteile an die Konkurrenz verloren. Die Bahntochter erwirtschaftete 2015 ein Defizit vor Zinsen und Steuern von 183 Millionen Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starker Euro bremst Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutlich gestiegene Eurokurs hat den Dax auch gebremst. Gegen Mittag verlor der deutsche Leitindex 0,21 Prozent auf 12 421,09 Punkte.
Starker Euro bremst Dax
Audi ruft freiwillig 850.000 Diesel-Autos zurück
Audi hat eine freiwillige Rückrufaktion für Diesel-Fahrzeuge auf den Weg gebracht. Die Autos sollen in Sachen CO2-Ausstoß nachgerüstet werden. 
Audi ruft freiwillig 850.000 Diesel-Autos zurück
VW-Chef Müller beklagt "Kampagne" gegen Dieselmotor
Zürich (dpa) - Volkswagen-Konzernchef Matthias Müller sieht in der Diskussion um Fahrverbote und den Schadstoffausstoß von Dieselfahrzeugen eine Kampagne.
VW-Chef Müller beklagt "Kampagne" gegen Dieselmotor
„Man tut dem Diesel unrecht“: VW-Chef beklagt „Kampagne“ 
„Die gegen den Dieselmotor laufende Kampagne ist heftig, der Marktanteil des Diesels rückläufig“, jammert Volkswagen-Chef Matthias Müller. Er findet, man tue dem Diesel …
„Man tut dem Diesel unrecht“: VW-Chef beklagt „Kampagne“ 

Kommentare