+
Nach früheren Aussagen von Bahnchef Lutz will der bundeseigene Konzern aus eigenen Mitteln in den kommenden fünf Jahren fünf Milliarden Euro zusätzlich in Züge und Schienennetz investieren. Foto: Soeren Stache/dpa

Milliardeninvestitionen

Bahn-Aufsichtsrat überprüft Finanzplanung bis 2023

Berlin (dpa) - Um Milliardeninvestitionen für die Deutsche Bahn und deren Finanzierung geht es heute in Berlin in einer Aufsichtsratssitzung der Konzerns.

Wie vorab aus Kreisen des Kontrollgremiums bekannt wurde, legt der Vorstand seine mittelfristige Finanzplanung bis zum Jahr 2023 vor.

Nach früheren Aussagen von Bahnchef Richard Lutz will der bundeseigene Konzern aus eigenen Mitteln in den kommenden fünf Jahren fünf Milliarden Euro zusätzlich in Züge und Schienennetz investieren. Von der Arbeitnehmerseite im Aufsichtsrat wurde vor der Sitzung Kritik laut: Die geplanten Ausgaben seien nicht solide finanziert, insofern sei die Finanzplanung vor allem für das Jahr 2019 unseriös.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holpriger Wochenstart an der Börse
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich nach seiner Freitagsrally zum Wochenauftakt eine Auszeit genommen. Aussagen aus China zum Handelskonflikt mit den USA nahmen dem …
Holpriger Wochenstart an der Börse
Condor darf weiterfliegen - EU genehmigt KfW-Kredit
Der deutsche Staat darf den Ferienflieger Condor mit einem 380-Millionen-Euro-Kredit in der Luft halten. Nun gilt es für das Management, die gekaufte Zeit zu nutzen.
Condor darf weiterfliegen - EU genehmigt KfW-Kredit
Strompreise könnten steigen
Für Stromverbraucher ist es eine wichtige Nachricht: wie hoch wird die EEG-Umlage? Sie macht ungefähr ein Viertel des Strompreises aus. 2020 soll die Umlage steigen.
Strompreise könnten steigen
Asiaten kaufen Matratzen Concord
Eigentümerwechsel bei Matratzen Concord: Bis zum Jahresende will ein Investor aus Asien die Kölner Firma übernehmen.
Asiaten kaufen Matratzen Concord

Kommentare