Bahn bald mit Güterverkehr in Arabien?

Berlin - Die Deutsche Bahn will Güterverkehr in den Vereinigten Arabischen Emiraten anbieten. Der Betrieb soll stufenweise aufgebaut werden.

Der bundeseigene Konzern gründete dazu ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem staatlichen Bahnbetreiber Etihad Rail. Wie die Bahn am Donnerstag mitteilte, wird die Gütertochter DB Schenker Rail 200 Beschäftigte suchen und den Bahnbetrieb samt Instandhaltung stufenweise aufbauen. Die ersten Güterzüge sollen in diesem Oktober rollen. Laut Bahn werden die Araber die Mehrheit an der Etihad Rail DB Operations LLC halten. Die Emirate verbinden derzeit ihre Wirtschaftszentren und Häfen mit einem 1200 Kilometer langen Eisenbahnnetz für 80 Milliarden Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

MAN schickt Elektro-Trucks auf die Reise - und kündigt weitere Innovation an
Schon im September sollen für MAN Trucks mit Elektro-Antrieb unterwegs sein. Das soll nicht die einzige Innovation des Unternehmens bleiben.
MAN schickt Elektro-Trucks auf die Reise - und kündigt weitere Innovation an
EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Verhängen die USA im Handelsstreit mit der EU hohe Sonderzölle auf Autos? Diese Frage sorgt seit Monaten für Nervosität - vor allem Deutschland bangt wegen der großen …
EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank
Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. …
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
Ein Google-Team entwickelt laut einem Medienbericht eine komplett neue Software, die auch als Ersatz für das dominierende Smartphone-System Android gedacht ist.
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.