Bahn engagiert Dresdner Bank für Börsengang

Berlin - Die Deutsche Bahn hat die Dresdner Bank für ihren geplanten Börsengang engagiert. Das Institut soll die Vermarktung von Aktien bei Privatanlegern sowie ein Programm mit Mitarbeiteraktien koordinieren, wie die Bahn am Montag in Berlin mitteilte.

Weitere Banken im Konsortium für Privatanleger sollen in den nächsten Wochen beauftragt werden. Ende Mai hatte die Bahn die Deutsche Bank, Goldman Sachs, Morgan Stanley und die UBS als globales Konsortium benannt.

Die Teilprivatisierung des letzten großen Staatskonzerns wird für Anfang November erwartet. Von der Tochter DB Mobility Logistics, die den Personen- und Güterverkehr vereint, sollen 24,9 Prozent verkauft werden. Gerechnet wird mit einem Milliardenerlös.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare