Bahn engagiert Dresdner Bank für Börsengang

Berlin - Die Deutsche Bahn hat die Dresdner Bank für ihren geplanten Börsengang engagiert. Das Institut soll die Vermarktung von Aktien bei Privatanlegern sowie ein Programm mit Mitarbeiteraktien koordinieren, wie die Bahn am Montag in Berlin mitteilte.

Weitere Banken im Konsortium für Privatanleger sollen in den nächsten Wochen beauftragt werden. Ende Mai hatte die Bahn die Deutsche Bank, Goldman Sachs, Morgan Stanley und die UBS als globales Konsortium benannt.

Die Teilprivatisierung des letzten großen Staatskonzerns wird für Anfang November erwartet. Von der Tochter DB Mobility Logistics, die den Personen- und Güterverkehr vereint, sollen 24,9 Prozent verkauft werden. Gerechnet wird mit einem Milliardenerlös.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Essen (dpa) - Der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp hat sich nach der Einigung auf eine Fusion der Stahlsparte mit der indischen Tata Steel gut eine Milliarde Euro …
Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
New York (dpa) - Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Am Abend lag der Preis …
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Ein spektakuläres Projekt - von einem deutschen Start-Up: In Dubai hat jetzt ein selbstfliegendes Lufttaxi seine ersten Runden gedreht.
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Wahl mit Folgen: Die Börse in Athen reagiert mit großer Sorge auf die Bundestagswahl. Vor allem die FDP sorgt für Angst und Schrecken unter Anlegern.
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse

Kommentare