Bahn engagiert Dresdner Bank für Börsengang

Berlin - Die Deutsche Bahn hat die Dresdner Bank für ihren geplanten Börsengang engagiert. Das Institut soll die Vermarktung von Aktien bei Privatanlegern sowie ein Programm mit Mitarbeiteraktien koordinieren, wie die Bahn am Montag in Berlin mitteilte.

Weitere Banken im Konsortium für Privatanleger sollen in den nächsten Wochen beauftragt werden. Ende Mai hatte die Bahn die Deutsche Bank, Goldman Sachs, Morgan Stanley und die UBS als globales Konsortium benannt.

Die Teilprivatisierung des letzten großen Staatskonzerns wird für Anfang November erwartet. Von der Tochter DB Mobility Logistics, die den Personen- und Güterverkehr vereint, sollen 24,9 Prozent verkauft werden. Gerechnet wird mit einem Milliardenerlös.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Der BER ist nicht fertig, aber schon zu klein. Daher wird der Ausbau geplant - jedoch für kleineres Geld als bisher. Flughafenchef Lütke Daldrup muss sich derweil Fragen …
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
Berlin (dpa) - Der deutsche Marktführer Flixbus übernimmt Hellö, das Fernbusgeschäft der Österreichischen Bundesbahnen. Ab August sollen die Hellö-Linien in das …
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
Daimler forciert Elektro-Offensive: Batteriefabrik in Kamenz
Kamenz (dpa) - Der Autobauer Daimler forciert seine Elektro-Offensive und errichtet deshalb einen weltweiten Produktionsverbund für Batterien.
Daimler forciert Elektro-Offensive: Batteriefabrik in Kamenz
Dax leidet zu Wochenbeginn unter Euro-Stärke
Frankfurt/Main (dpa) - Der starke Euro hat dem Dax einen etwas leichteren Wochenstart eingebrockt. Nach einem wechselhaften Kursverlauf schloss der deutsche Leitindex …
Dax leidet zu Wochenbeginn unter Euro-Stärke

Kommentare