Bahn erhöht Angebot

Berlin - Die Bahn hat in den Tarifverhandlungen mit den Gewerkschaften Transnet und GDBA ein höheres Angebot auf den Tisch gelegt. Vorgeschlagen werden nun 3,4 Prozent mehr Geld zum 1. Januar 2008 bei einer Laufzeit von 24 Monaten sowie eine Einmalzahlung von 450 Euro.

Das sagte Bahn-Personalvorstand Margret Suckale in Berlin. Die Gewerkschaften wollen auf dieser Basis die Verhandlungen fortsetzen. Bisher hatte der bundeseigene Konzern zwei mal zwei Prozent mehr Geld bei 30 Monaten Laufzeit sowie 300 Euro Einmalzahlung angeboten. Die Bahn will nun außerdem die Wochenarbeitszeit für die Tarifbeschäftigten von 39 auf 40 Stunden anheben. Dafür soll es einen "vollen Lohnausgleich" geben, sagte Suckale.

Der Verhandlungsführer der Gewerkschaften, Alexander Kirchner, sagte, das Angebot könne nur ein Beginn sein. Die Forderung von sieben Prozent mehr Geld bei 12 Monaten Laufzeit bleibe bestehen. Auch mit der vorgeschlagenen Laufzeit von 24 Monaten sei man nicht einverstanden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump: Steuern senken und Firmenumzüge nach Mexiko bestrafen
Der neue US-Präsident stellt den Freihandel in Nordamerika in Frage und will Importe aus Mexiko mit Strafzöllen belegen. Das Nachbarland legt sich schon einmal seine …
Trump: Steuern senken und Firmenumzüge nach Mexiko bestrafen
Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
Materialsorgen und Finanznöte: Frankreichs Atombranche erlebt schwere Zeiten. Die Atomaufsicht nennt die Lage "besorgniserregend". Und vor der Präsidentschaftswahl ist …
Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Mit ganztägigem Frühstück und neuen Angeboten hatte es für kurze Zeit so ausgesehen, als ob McDonald's den kriselnden US-Heimatmarkt rasch zurückerobern könnte. Doch der …
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich viel Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Vorzeige-Modell Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will verlorenes …
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück

Kommentare