Bahn erhöht Angebot

Berlin - Die Bahn hat in den Tarifverhandlungen mit den Gewerkschaften Transnet und GDBA ein höheres Angebot auf den Tisch gelegt. Vorgeschlagen werden nun 3,4 Prozent mehr Geld zum 1. Januar 2008 bei einer Laufzeit von 24 Monaten sowie eine Einmalzahlung von 450 Euro.

Das sagte Bahn-Personalvorstand Margret Suckale in Berlin. Die Gewerkschaften wollen auf dieser Basis die Verhandlungen fortsetzen. Bisher hatte der bundeseigene Konzern zwei mal zwei Prozent mehr Geld bei 30 Monaten Laufzeit sowie 300 Euro Einmalzahlung angeboten. Die Bahn will nun außerdem die Wochenarbeitszeit für die Tarifbeschäftigten von 39 auf 40 Stunden anheben. Dafür soll es einen "vollen Lohnausgleich" geben, sagte Suckale.

Der Verhandlungsführer der Gewerkschaften, Alexander Kirchner, sagte, das Angebot könne nur ein Beginn sein. Die Forderung von sieben Prozent mehr Geld bei 12 Monaten Laufzeit bleibe bestehen. Auch mit der vorgeschlagenen Laufzeit von 24 Monaten sei man nicht einverstanden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Droht Fiat Chrysler in den USA das gleiche Schicksal wie Volkswagen? Die US-Regierung nimmt sich das zweite Branchenschwergewicht wegen vermeintlichem Abgas-Betrugs vor. …
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
Ein Eröffnungstermin für den neuen Hauptstadtflughafen ist zwar immer noch nicht in Sicht. Doch es gibt gute Nachrichten zum Flughafen BER.
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation
Die USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation. Die US-Umweltbehörde wirft dem Unternehmen vor bei Diesel-Autos die Abgaswerte im Test mit einer Software …
USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation
Dax profitiert von guten Wirtschaftsdaten
Frankfurt/Main (dpa) - Gute Konjunktursignale aus Europa haben dem Dax am Dienstag etwas Auftrieb gegeben. Vor allem das Rekordhoch des Ifo-Geschäftsklimas sorgte für …
Dax profitiert von guten Wirtschaftsdaten

Kommentare