+
Der Vorstand der Bahn entscheidet im Herbst über die genauen Tarife. Foto: Bodo Marks

Preiserhöhung im Fernverkehr

Bahn-Fahrkartenpreise könnten um 0,9 Prozent steigen

Berlin (dpa) - Die angekündigte Preiserhöhung im Fernverkehr der Deutschen Bahn soll nach Informationen des "Kölner-Stadt-Anzeigers" bei 0,9 Prozent liegen.

Damit fiele der Aufschlag am 9. Dezember ebenso stark aus wie im Vorjahr, wie die Zeitung unter Berufung auf Bahnkreise berichtete. Konzernchef Richard Lutz hatte am Donnerstag grundsätzlich eine Preiserhöhung angekündigt, war aber noch nicht konkret geworden.

Der Vorstand entscheidet im Herbst über die genauen Tarife. Wie sich die Fahrpreise im Regionalverkehr entwickeln, ist noch offen. Dort bestimmt die Bahn den Tarif nur für Fahrten, die über die Grenzen von Verkehrsverbünden hinaus gehen, was etwa jede fünfte Fahrt betrifft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volkswagen bringt die Stromer in Fahrt - mit 44 Milliarden
Der Diesel-Skandal hat Volkswagen Milliarden gekostet - gleichzeitig steht in der Branche alles auf dem Prüfstand und das Auto wird elektrisch. All das wird teuer. VW …
Volkswagen bringt die Stromer in Fahrt - mit 44 Milliarden
Fahrverbotszonen nur schwer zu kontrollieren
Das Diesel-Fahrverbot für Essen und Teile der Autobahn 40 im Ruhrgebiet hat viele aufgeschreckt. Auch die Polizei hat Fragen. Die Deutsche Umwelthilfe bereitet schon die …
Fahrverbotszonen nur schwer zu kontrollieren
Brexit-Befürchtungen verunsichern Anleger
Frankfurt/Main (dpa) - Die Angst vor unabsehbaren Folgen eines Brexits ohne Vertrag hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt zum Wochenschluss in die Defensive …
Brexit-Befürchtungen verunsichern Anleger
Scheuer kritisiert neues Diesel-Urteil als "unverhältnismäßig" - Eskalation in der GroKo?
Das Thema Diesel-Streit schlägt weiter hohe Wellen in Deutschland. Nachdem nun das erste Fahrverbot für eine Autobahn angekündigt wurde, droht der Streit auch innerhalb …
Scheuer kritisiert neues Diesel-Urteil als "unverhältnismäßig" - Eskalation in der GroKo?

Kommentare