Bahn kauft für über eine Milliarde Ökostrom von RWE

Frankfurt/Main - Die Deutsche Bahn will für ihr Netz deutlich mehr Ökostrom verwenden. Mit dem Energieversorger RWE hat sie deshalb einen Vertrag über Strom aus Wasserkraft für 1,3 Millarden Euro unterschrieben.

Bahnchef Rüdiger Grube sprach am Montag in Frankfurt von einem “Meilenstein in Sachen klimaneutraler und umweltfreundlicher Bahn.“ RWE wird die Bahn von 2014 bis 2028 mit jährlich rund 900 Millionen Kilowattstunden Strom aus Wasserkraft versorgen. Die Erlöse aus dem Deal will der Stromriese in den Aufbau der erneuerbaren Energien stecken, wie RWE-Chef Jürgen Großmann sagte. Die Deutsche Bahn ist der größte deutsche Stromverbraucher mit einem Jahresverbrauch von 10,3 Milliarden Kilowattstunden. Zurzeit deckt die Bahn knapp 20 Prozent ihres Energiebedarfs mit grünem Strom. Durch den Deal mit RWE steigt der Anteil auf rund 28 Prozent. Bis 2020 will der Verkehrskonzern bis zu 35 Prozent seines Strombedarfs aus erneuerbaren Energien decken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche sind sich beide Seiten noch nicht näher gekommen.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten

Kommentare