Bahn reicht Verfassungsbeschwerde gegen GDL ein

Berlin - Im Tarifkonflikt mit der Lokführergewerkschaft GDL hat die Bahn wegen der Zulässigkeit von Streiks Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingereicht. Das sagte ein Konzernsprecher am Mittwoch auf Anfrage in Berlin und bestätigte damit Informationen der "Süddeutschen Zeitung".

Die Beschwerde wurde demnach bereits am 24. Dezember eingereicht. Damit geht die Bahn gegen ein Urteil des Sächsischen Landesarbeitsgerichts vor, das der GDL Anfang November ein umfassendes Streikrecht auch im Güter- und Fernverkehr zugebilligt hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Nachfrage steigt, Steuern sinken
Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr - das zeigen Daten des Internationalen Währungsfonds. Doch die Experten warnen auch vor Selbstzufriedenheit: Die …
Die Nachfrage steigt, Steuern sinken
Finale Runde im Bieterrennen um Fluglinie Niki hat begonnen
Wien (dpa) - Die Schlussrunde im Bieterrennen um die insolvente Air-Berlin-Tochter Niki hat begonnen. Der Gläubigerausschuss traf sich nach Angaben der österreichischen …
Finale Runde im Bieterrennen um Fluglinie Niki hat begonnen
Ohne Arbeitsverkürzung kein Tarifabschluss
Im Tarifstreit der Metallindustrie steht eine entscheidende Woche bevor - die Augen richten sich auf Baden-Württemberg. Derzeit sind die Fronten verhärtet, sogar ein …
Ohne Arbeitsverkürzung kein Tarifabschluss
Dax nähert sich zögerlich dem Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Die Hoffnung auf eine baldige Regierungsbildung in Deutschland hat dem Dax am Montag kaum Impulse gegeben. Nachmittags sorgte der leicht …
Dax nähert sich zögerlich dem Rekordhoch

Kommentare