Bahn reicht Verfassungsbeschwerde gegen GDL ein

Berlin - Im Tarifkonflikt mit der Lokführergewerkschaft GDL hat die Bahn wegen der Zulässigkeit von Streiks Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingereicht. Das sagte ein Konzernsprecher am Mittwoch auf Anfrage in Berlin und bestätigte damit Informationen der "Süddeutschen Zeitung".

Die Beschwerde wurde demnach bereits am 24. Dezember eingereicht. Damit geht die Bahn gegen ein Urteil des Sächsischen Landesarbeitsgerichts vor, das der GDL Anfang November ein umfassendes Streikrecht auch im Güter- und Fernverkehr zugebilligt hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Immer mehr Menschen kaufen ihre Geschenke online. Das zeigen auch die neusten Zahlen der Einzelhändler. Ein Problem für die Läden in den Städten.  
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Unternehmer Lauda greift Lufthansa wegen Niki-Übernahme an
Lufthansa wolle Nicki zerstören. Mit diesen scharfen Worten greift der frühere Rennfahrer Niki Lauda, die deutsche Fluggesellschaft Lufthansa an. 
Unternehmer Lauda greift Lufthansa wegen Niki-Übernahme an
Belastetes BASF-Produkt: 90 Prozent zurückgeholt
Ludwigshafen (dpa) - In der Affäre um ein verunreinigtes BASF-Kunststoffprodukt für Matratzen und Autositze kommt die Rückholaktion des Unternehmens voran.
Belastetes BASF-Produkt: 90 Prozent zurückgeholt
Mehr Beschwerden über teure Inlandsflüge
Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen spüren wachsenden Kundenärger über starke Preissprünge bei Inlandsflügen nach der Pleite von Air Berlin. Derzeit sei "eine …
Mehr Beschwerden über teure Inlandsflüge

Kommentare