Bahn-Rivalen interessiert an Arriva Deutschland

Berlin - Mehrere Konkurrenten der Deutschen Bahn (DB) liebäugeln mit einem Gebot für das Deutschlandgeschäft der britischen Arriva, das der bundeseigene Konzern bald weiterverkaufen muss.

"Wenn so etwas am Markt ist, haben wir natürlich Interesse und werden es uns anschauen", sagte Hans Leister, Chef des zur französischen SNCF gehörenden Betreibers Keolis Deutschland, der Nachrichtenagentur dpa.

Auch Veolia Verkehr als größter privater DB-Rivale hierzulande und die Benex-Holding der Hamburger Hochbahn signalisieren Interesse. Die DB will den Arriva-Mutterkonzern für 2,8 Milliarden Euro übernehmen und muss sich laut EU-Auflage von dessen Deutschlandgeschäft trennen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare