+
Ein ICE-Zug auf dem Hauptbahnhof in Leipzig.

Bahn schränkt ICE-Verkehr wegen Wartungsstaus ein

Berlin - Die Bahn schränkt den Verkehr ihrer ICE-Züge wegen eines Wartungsstaus voraussichtlich bis ins Frühjahr hinein ein.

Ein Bahnsprecher bestätigte am Samstag einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenmagazins “Der Spiegel“. In den Werkstätten gebe es einen Rückstau, der abgearbeitet werden müsse. Dies dürfte sich einige Wochen über die derzeitige Kälteperiode hinaus hinziehen.

Schnee und Eis machen der Bahn derzeit schwer zu schaffen. So berichtete der Konzernsprecher von Problemen mit dem sogenannten Schotterflug. Dabei würden die Fahrzeuge beschädigt, weil Eisklumpen während der Fahrt von den Zügen abfallen und den Schotter im Gleisbett gegen den Unterboden schleudern. Die Folge seien oft längerfristige Reparaturen. Schon zuvor hatte es Engpässe im ICE-Fuhrpark gegeben, weil die Züge deutlich häufiger an den Achsen untersucht werden müssen als ursprünglich vorgesehen.

Der Bahnsprecher versicherte allerdings, dass die Situation für die Fahrgäste nach der Frostperiode “sehr schnell sehr spürbar wieder besser“ werde. So falle bei wärmerem Wetter auch die mehrstündige Abtauzeit bei den Achs-Untersuchungen weg. Zudem habe die Bahn bereits zusätzliches Personal in die Werkstätten geschickt. Er räumte aber ein, dass auch bei Tauwetter auf einigen Linien weiterhin nur verkürzte Züge fahren würden.

Um den Engpass abzufedern, hatte die Bahn bereits vor zwei Wochen ICE-Züge von der Strecke nach Paris abgezogen. Stattdessen fahren dort zwei zusätzliche TGV-Züge der französischen Bahn. Nach “Spiegel“-Informationen werden zudem sechs bereits eingemottete Diesel-ICE wieder für den Fahrbetrieb hergerichtet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurogruppe berät über vorerst letzte Griechenland-Hilfen
Ist Griechenland bald zu Ende gerettet? Das hochverschuldete Land verzeichnet wieder Wirtschaftswachstum und Haushaltsüberschüsse, wenn man den Schuldendienst …
Eurogruppe berät über vorerst letzte Griechenland-Hilfen
Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
Las Vegas (dpa) - Der US-Elektro-Autobauer Tesla will einen Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen, der das Unternehmen angeblich gezielt sabotiert hat. Der Beschuldigte …
Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
VW-Bußgeld "größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte"
Niedersachsens Landeskasse hat eine Milliarde Euro an Einnahmen verbucht. Sie stammen vom VW-Konzern und wurden als Geldbuße im Dieselskandal fällig. Doch wofür soll das …
VW-Bußgeld "größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte"
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
GE war einst Innovationsführer und Aushängeschild der US-Wirtschaft. Doch seit Jahren ist der über 125 Jahre alte Industrieriese eines ihrer größten Sorgenkinder. Nun …
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.