+
Stundenlanges Stehen soll für Fahrgäste künftig seltener werden: Die Bahn setzt an den Wochenenden mit dem Fahrplanwechsel mehr Züge ein.

Bahn setzt an Wochenenden mehr Züge ein

Berlin - Gute Nachrichten für alle, die am Wochenende auf die Bahn angewiesen sind: Die Bahn will mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember freitags und sonntags mehr Züge einsetzen.

So sollen Wochenendpendlern auf besonders stark genutzten Verbindungen mehr Sitzplätze geboten werden. Zusätzliche ICE oder Intercitys werden zum Beispiel auf den Strecken Hamburg-Köln und Köln-Hannover-Berlin fahren, wie die Deutsche Bahn am Freitag mitteilte. Mit dem Fahrplanwechsel steigen auch die Fahrpreise um durchschnittlich 2,8 Prozent.

Die Bahn kündigte zugleich an, mehr Direktverbindungen zu schaffen. So sind im neuen Fahrplan pro Woche 18 ICE-Fahrten von Leipzig nach Berlin zu finden, die nun nach Hamburg weitergeführt werden. Im Westen der Republik werden zwei weitere Zugpaare der ICE-Linie Basel-Köln nach Düsseldorf verlängert. Ein frühmorgendlicher ICE von Hamburg (Abfahrt 4.54 Uhr) über Hannover, Würzburg und Augsburg nach München hält künftig auch in Nürnberg (Ankunft 9.24 Uhr).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare