Bahn strebt am Streiktag reibungslosen Personenverkehr an

Berlin/Mainz - Die Deutsche Bahn strebt am Donnerstag trotz angekündigter Streiks im Gütertransport einen möglichst reibungslosen Personenverkehr an. "Ziel ist es, die Personenzüge zu 100 Prozent fahren zu lassen", sagte ein Bahnsprecher in Berlin.

Für die S-Bahnen in Berlin und Hamburg sei das sichergestellt, weil sie auf eigenen Gleisnetzen führen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat für Donnerstag bundesweit zu Arbeitsniederlegungen im Güterverkehr aufgerufen. Den genauen Beginn und das Ende des Streiks hat sie noch nicht mitgeteilt.

Für den Güterverkehr seien die Auswirkungen des Streiks schwer einzuschätzen, sagt die Sprecherin der Güterbahn Railion, Tatjana Luther-Engelmann, in Mainz. Man rechne mit Zugausfällen und Verspätungen. Das Unternehmen wolle Lieferverzögerungen für die Kunden möglichst gering halten. Züge mit Gütern, die für die Versorgung wichtig seien, etwa Kohle für Kraftwerke, sollen im Zweifel Vorrang vor anderen erhalten.

Der Fahrgastverbandes Pro Bahn teilte die Einschätzung der Bahn, was den Personenverkehr betrifft. Mit "wirklich dramatischen" Beeinträchtigungen für ICE, Intercity oder Regionalzüge rechne er zunächst nicht, sagte der Vorsitzende Karl-Peter Naumann der dpa in Berlin. Dies hänge allerdings davon ab, nach welcher Taktik die Lokführergewerkschaft GDL tatsächlich vorgehe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air-Berlin-Flieger darf auf Island nicht abheben
Seit August stehen aus Sicht des Betreibers Gebühren aus, deshalb hält ein isländischer Flughafen einen Air-Berlin-Flieger kurzerhand fest. Die insolvente Airline hält …
Air-Berlin-Flieger darf auf Island nicht abheben
Fraport testet Roboter-Shuttles am Frankfurter Flughafen
Frankfurt/Main (dpa) - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport testet den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge unter realen Straßenbedingungen.
Fraport testet Roboter-Shuttles am Frankfurter Flughafen
Moderate Gewinne am Aktienmarkt zum Wochenschluss
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich über der wichtigen Marke von 13 000 Punkten gehalten.
Moderate Gewinne am Aktienmarkt zum Wochenschluss
Razzia bei Kobe Steel wegen Fälschungsskandal
Tokio (dpa) - Wegen eines Skandals um gefälschte Inspektionsdaten ist der japanische Stahlriese Kobe Steel Ziel einer Razzia geworden. Wie japanische Medien berichteten, …
Razzia bei Kobe Steel wegen Fälschungsskandal

Kommentare