+
Die Tarifverhandlungen zwischen der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und der Deutschen Bahn wurden vertagt. Foto: Christoph Soeder

Noch keine Annäherung

Bahn-Tarifgespräche vertagt

Berlin (dpa) - In den Tarifverhandlungen für rund 160.000 Beschäftigte der Deutschen Bahn liegen die Positionen beider Seiten noch weit auseinander.

In einzelnen Teilfragen sei aber eine Annäherung erzielt worden, teilten Sprecher der Bahn und der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) am Montagabend nach einer zehnstündigen Verhandlungsrunde in Berlin mit. Die dritte Runde wurde für den 15. und 16. November in Halle an der Saale vereinbart. Dann will die Bahn ein Angebot vorlegen, wie das Unternehmen ankündigte.

Mehrere Arbeitsgruppen aus Experten von Arbeitgeber und Gewerkschaft hatten am Montag die Forderungen der EVG nach Themenblöcken durchgearbeitet – von Entgelt- und Zulagenstruktur bis zu Arbeitszeitregelungen.

Die EVG machte anschließend deutlich, dass man sich in den entscheidenden Fragen noch nicht angenähert habe. So gebe es bislang weder ein Angebot zu der geforderten Lohnerhöhung von 7,5 Prozent noch zu dem Wahlmodell, auf dem die EVG besteht. Es sieht vor, dass die Eisenbahner zwischen Einkommenserhöhung, mehr Urlaub und Arbeitszeitverkürzung wählen können.

"Wir haben hart gearbeitet und sind vorangekommen", sagte Bahn- Personalvorstand Martin Seiler am Abend. Wie die EVG sprach er aber auch davon, dass "noch eine Menge Arbeit vor uns liegt". An diesem Freitag trifft sich die Bahn mit dem zweiten Verhandlungspartner, der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), zur zweiten Runde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Milliarden für E-Auto-Batterien: EU erlaubt Förderungen
Der große E-Auto-Boom steht in Europa noch bevor. Um dafür gewappnet zu sein, dürfen einige EU-Staaten nun heimischen Firmen Milliardensummen zur Batterien-Entwicklung …
Milliarden für E-Auto-Batterien: EU erlaubt Förderungen
Showdown vor Gericht: Besteht T-Mobiles Mega-Fusion?
Für die Deutsche Telekom gehen die jahrelangen Bemühungen um eine Fusion ihrer Tochter T-Mobile US in eine entscheidende Runde. Der Fall wird jetzt vor Gericht in New …
Showdown vor Gericht: Besteht T-Mobiles Mega-Fusion?
Autozulieferer ZF schließt Kurzarbeit nicht aus
Stuttgart (dpa) - Der Auto- und Lkw-Zulieferer ZF Friedrichshafen schließt Kurzarbeit in deutschen Werken für die kommenden Monate nicht aus.
Autozulieferer ZF schließt Kurzarbeit nicht aus
Schwächelnder Dax bleibt über 13.100 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die am Montag zunächst leicht negative Stimmung am deutschen Aktienmarkt hat sich gegen Handelsschluss verstärkt. Aktuell seien die Risiken für …
Schwächelnder Dax bleibt über 13.100 Punkten

Kommentare