+
Für Bahncard-Nutzer gibt es zusätzlichen Rabatt auf Sparpreise.

Wettbewerbsdruck

Bahn verlängert Sparpreise - was sich ändert

Berlin - Die Konkurrenz durch Fernbusse und Privatautos ist groß. Deshalb will die Bahn weiter Sparpreise anbieten. Doch nicht alle Tickets werden billiger.

Getrieben vom Wettbewerb dreht die Bahn an mehreren kleinen Preisschrauben. Vor allem Bahncard- und Sparpreisnutzer profitieren, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Die 19-Euro-Sparpreise werden bis Mitte September verlängert. Nutzer der Bahncard 50 sollen künftigzusätzlich 25 Prozent Rabatt auf Sparpreise erhalten. Teurer werden Ticketkäufe im Zug und zusätzliche Reservierungen in der ersten Klasse.

Von Januar bis Mai seien Bahntickets insgesamt fünf Prozent günstiger geworden, sagte Fernverkehrs-Vorstandschefin Birgit Bohle. Alles deute auch 2016 auf einen Fahrgastrekord hin. Der Umsatz sei zwar gestiegen - derzeit aber dennoch deutlich hinter den Erwartungen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In den USA inhaftierter VW-Manager will sich schuldig bekennen
Ein wegen des Volkswagen-Abgasskandals in den USA inhaftierter deutscher Manager will sich schuldig bekennen. Das teilte ein Gerichtssprecher am Dienstag in Detroit mit.
In den USA inhaftierter VW-Manager will sich schuldig bekennen
Steuerbetrug bei Caterpillar? Trumps Vorzeigekonzern unter Druck
Der Baumaschinen-Hersteller Caterpillar ist ein US-Traditionskonzern und gilt als „Made In America“-Ikone. Von Präsident Trump gibt es öffentliche Liebesbekundungen. …
Steuerbetrug bei Caterpillar? Trumps Vorzeigekonzern unter Druck
BMW baut Elektro-Mini in Oxford - mit Antriebsstrang aus Bayern
Gute Nachricht für die BMW-Mitarbeiter in Bayern und England: Das zweite reine E-Auto des Konzerns fertigen sie gemeinsam.
BMW baut Elektro-Mini in Oxford - mit Antriebsstrang aus Bayern
GfK: Im zweiten Quartal Rekordnachfrage nach Smartphones
Nürnberg (dpa) - Die weltweite Nachfrage nach Smartphones ist im zweiten Quartal laut Marktforschern auf ein Rekordniveau gestiegen.
GfK: Im zweiten Quartal Rekordnachfrage nach Smartphones

Kommentare