+
Bahnchef Rüdiger Grube.

Trarifstreit

Bahn will schnell wieder mit Lokführern verhandeln

Berlin - Die Deutsche Bahn will sich möglichst schnell wieder mit der Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL) an einen Verhandlungstisch setzen. Das sagte Bahnchef Rüdiger Grube am Dienstag in Berlin.

Ein Termin stehe aber noch nicht fest. „Wer sich in der Lage sieht, hundert Stunden zu streiken, der muss auch zeigen, dass er in der Lage ist, hundert Stunden zu verhandeln“, sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) mit Blick auf den Ausstand der Lokführer vergangene Woche. Den Vorschlag seiner Partei, eine Schlichtung gesetzlich vorzuschreiben, wenn es um zwingende Teile der Infrastruktur geht, könne er gut nachvollziehen. Dobrindt und Grube stellten am Dienstag ein Investitionsprogramm für das deutsche Schienennetz vor, das einen Umfang von 28 Milliarden Euro haben soll.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab
Zweifel an der Reformfähigkeit, sinkende Devisenreserven und vor allem das Schuldenrisiko: Die Ratingexperten von Moody's nennen viele Gründe, warum sie Chinas Bonität …
Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab
Gabriel: China wird gefürchtete E-Auto-Quote entschärfen
Seit Monaten zittern deutsche Autobauer vor einer geplanten Produktionsquote von Elektroautos in China. Laut Außenminister Gabriel können die Hersteller aufatmen. Die …
Gabriel: China wird gefürchtete E-Auto-Quote entschärfen
Bauindustrie verzeichnet stärkstes Neugeschäft seit 1995
Wiesbaden (dpa) - Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom bescheren der Bauindustrie weiter prall gefüllte Auftragsbücher. Im März wuchs das Ordervolumen im …
Bauindustrie verzeichnet stärkstes Neugeschäft seit 1995
Deutscher Aktienmarkt tritt auf der Stelle
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Mittwoch erneut wenig von der Stelle bewegt. Damit knüpfte der deutsche Leitindex an seine zuletzt lustlose Entwicklung an.
Deutscher Aktienmarkt tritt auf der Stelle

Kommentare