Tragödie am Karlsfelder See: 24-Jähriger stirbt

Tragödie am Karlsfelder See: 24-Jähriger stirbt

Bahn wird teurer

- Berlin - Die Deutsche Bahn erhöht zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres ihre Preise. Mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember sollen die Tickets im Nah- und Fernverkehr um durchschnittlich 2,9 Prozent teurer werden. Die Bahncard 50, mit der Stammkunden 50 Prozent Ermäßigung bekommen, wird statt 200 Euro künftig 206 Euro kosten. Zur Begründung verwies der bundeseigene Verkehrskonzern am Mittwoch in Berlin auf erheblich gestiegene Energiekosten. Zuletzt hatte die Bahn im Dezember vergangenen Jahres ihre Preise angehoben.

Konzernsprecher Gunnar Meyer verwies darauf, dass andere Verkehrsträger wie Auto oder Flugzeug wegen der gestiegenen Energiepreise bereits erheblich teurer geworden seien. Experten fürchten jedoch, dass der Konzern mit der Preiserhöhung vor allem neu hinzugewonnene Kunden wieder vergraulen könnte. In den vergangenen Monaten hatte die Bahn mit Billig-Angeboten und neuen Schnellstrecken die Auslastung ihrer Züge deutlich steigern können.

Auf die Konkurrenz der Billigflieger will die Bahn in den kommenden Monaten mit neuen Sonderangeboten reagieren. Neu im Angebot ist auch eine eigene Bahncard für Jugendliche zum Preis von zehn Euro.

Von Fahrgast- und Umweltverbänden kam Kritik an den Preiserhöhungen. Der Verkehrsexperte des Umweltverbandes BUND, Werner Reh, sagte: "Damit stellt sich die Bahn selbst ein Bein. Auf diese Weise bekommt man keine Autofahrer oder Fluggäste dazu, in die Bahn umzusteigen." Der Vorsitzende des Fahrgastverbandes Pro Bahn, KarlPeter Naumann, kritisierte die Mehr-Belastungen für Stammkunden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die Europäische Zentralbank hat nun genug - und trifft eine wichtige Entscheidung. Ein Plan …
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Berlin (dpa) - Der Bosch-Konzern hat laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" der BER-Flughafengesellschaft gedroht, die Zusammenarbeit zu beenden. In einem Brief vom …
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
In Athen türmen sich die Müllberge, weil die Arbeiter streiken. Die Hitzewelle erhöht das Risiko für die Ausbreitung von Krankheiten, warnt das Gesundheitsministerium.
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Online-Shopping wird immer beliebter, aber Rücksendungen werden zunehmend zum Problem. Amazon hat sich nun einen Trick überlegt, von dem auch Kunden in Deutschland …
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 

Kommentare