Bahnkunden müssen weiter auf Entschädigungsanspruch warten

- Berlin - Bei der Deutschen Bahn müssen die Fahrgäste weiterhin auf einen verbindlichen Anspruch für eine Entschädigung bei Verspätungen warten. Während eines Treffens von Bahnchef Hartmut Mehdorn und Verbraucherschutzministerin Renate Künast (Grüne) in Berlin wurde noch keine Einigung erzielt, wie beide Seiten anschließend mitteilten.

<P>Die Gespräche sollen nun auf Arbeitsebene fortgesetzt werden. Nach den bisherigen Plänen soll die Neuregelung im kommenden Herbst in Kraft treten.</P><P>Bislang sind Bahnkunden auf die Kulanz des bundeseigenen Verkehrskonzerns angewiesen, wenn der Zug nicht pünktlich ankommt. Bei Verspätungen von mehr als 30 Minuten gibt es im Fernverkehr einen Gutschein über zehn Euro, bei mehr als 90 Minuten einen Gutschein über 25 Euro. Verbraucherschützer und Fahrgastverbände kritisieren dies seit langem als unzureichend. Künftig soll ein Teil des Fahrpreises zurückerstattet werden, abhängig von der Dauer der Verspätung. Die Regelung soll aber nur im Fernverkehr gelten.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafenbetreiber wollen am Freitag neuen BER-Eröffnungstermin verkünden
Der Berliner Flughafenbetreiber FBB will am Freitag (ca. 17.00 Uhr) nach einer Aufsichtsratssitzung den neuen Eröffnungstermin für den Flughafen BER verkünden.
Flughafenbetreiber wollen am Freitag neuen BER-Eröffnungstermin verkünden
Deutschlands Wirtschaftsboom dauert an - aber Einkommens-Ungleichheit
Der private Konsum, gute Geschäfte in der Industrie oder am Bau treiben den Wirtschaftsaufschwung. Doch von dem Wachstum profitieren nicht alle Menschen gleichermaßen.
Deutschlands Wirtschaftsboom dauert an - aber Einkommens-Ungleichheit
Dax schließt nach EZB-Entscheid mit Verlusten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist am Donnerstag nach dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) mit leichten Verlusten aus dem Handel gegangen. Der deutsche …
Dax schließt nach EZB-Entscheid mit Verlusten
Airbus-Verwaltungsratschef für Wechsel in der Führungsetage
Korruptionsverdacht und Personalspekulationen: Seit Monaten rumort es beim europäischen Luftfahrtriesen Airbus. Nun wird auch ganz offen über mögliche Management-Wechsel …
Airbus-Verwaltungsratschef für Wechsel in der Führungsetage

Kommentare