Bahnverspätung: EU-weit gibt es Geld zurück

- Brüssel - Bahnreisende bekommen bei Verspätungen von mehr als einer Stunde künftig Geld zurück. Das haben die Verkehrsminister der 25 EU-Staaten für alle internationalen Verbindungen beschlossen. Kommt ein Zug bis zu zwei Stunden später an als geplant, können die Fahrgäste ein Viertel des Ticketpreises zurückverlangen.

Bei größeren Verspätungen oder Zugausfällen muss die Bahn den halben Fahrpreis ersetzen. Der Ministerrat stellte die Weichen für mehr Wettbewerb im grenzüberschreitenden Bahnverkehr und einen international gültigen Lokführerschein. Gebilligt wurde zudem die Einführung einer schwarzen Liste für unsichere Fluggesellschaften. Pauschalreisende haben bald das Recht, zu erfahren, mit welcher Linie sie fliegen. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee meinte, die neue Bahn-Verordnung soll 2006 in Kraft treten.

Über die Marktöffnung im internationalen Bahnverkehr sagte er: "Wir sehen in anderen Feldern der Liberalisierung, dass es in der Regel zu Gunsten der Kunden ist." Bis zuletzt hatten die EU-Staaten um die Frage gerungen, ob Verluste im Nahverkehr weiter mit Gewinnen aus dem Fernverkehr ausgeglichen werden dürften. Sie können künftig von allen Anbietern des Fernverkehrs eine Abgabe zu Gunsten des Nahverkehrs erheben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Verhängen die USA im Handelsstreit mit der EU hohe Sonderzölle auf Autos? Diese Frage sorgt seit Monaten für Nervosität - vor allem Deutschland bangt wegen der großen …
EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank
Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. …
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
Ein Google-Team entwickelt laut einem Medienbericht eine komplett neue Software, die auch als Ersatz für das dominierende Smartphone-System Android gedacht ist.
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
Dax weitet Verluste aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag seine Verluste ausgeweitet. Zum Handelsschluss blieb der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,62 Prozent auf …
Dax weitet Verluste aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.