+
Angesichts der Debatte über den Ankauf von Daten über mutmaßliche Steuerhinterzieher hat die Steuergewerkschaft eine Aufstockung der Fahnder in Deutschland gefordert.

Bald mehr Steuerfahnder?

Berlin - Angesichts der Debatte über den Ankauf von Daten über mutmaßliche Steuerhinterzieher hat die Steuergewerkschaft eine Aufstockung der Fahnder in Deutschland gefordert.

Lesen Sie auch:

Steuersünder-Daten: Streit um weitere CDs

Ganz übel: Schweizer verhöhnen Schäubles Behinderung

Steuersünder-CD: FDP hat Kauf-Bedenken

Angebot für Steuersünder-CD auch an Bayern

Derzeit hätten Täter große Chancen, nicht belangt zu werden, sagte der Bundesvorsitzende Dieter Ondracek am Montag im ZDF-Morgenmagazin. Er plädierte dafür, die derzeit 2.000 Steuerfahnder um 1.000 zu verstärken. Bei Personalkosten von 80.000 Euro bringe jeder Beamte eine Million Euro mehr Steuereinnahmen im Jahr. Erneut sprach sich Ondracek dafür aus, Daten über mutmaßliche Täter zu kaufen. Er verwies dabei auf kleinere Delikte, bei denen Staatsanwälte Belohnungen aussetzen.

Streit um die Steuer-CD: Was bisher geschah

Streit um die Steuer-CD: Was bisher geschah

dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare