+
Bananen werden billiger: Die EU und lateinamerikanische Länder haben ihren jahrelangen Handelsstreit um Einfuhrzölle beigelegt.

Bananen-Streit beigelegt

Brüssel - Bananen werden billiger: Die EU und lateinamerikanische Länder haben ihren jahrelangen Handelsstreit um Einfuhrzölle beigelegt.

Wie die EU-Kommission am Dienstagabend in Brüssel mitteilte, sollen die Zölle für lateinamerikanische Bananen schrittweise sinken. Das sei bei einem Botschaftertreffen bei der Welthandelsorganisation (WTO) in Genf vereinbart worden. Damit ende eine seit 15 Jahren dauernde Auseinandersetzung um EU-Bananenimporte. Die USA hätten zugesichert, ihren verbundenen Handelskonflikt mit der EU beizulegen.

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso erklärte: “Ich bin erfreut darüber, dass wir schließlich einen Weg gefunden haben, den Bananenstreit mit einem Kompromiss zu lösen, der für alle Seiten funktioniert.“ Die EU sieht in der Abmachung ein deutliches Signal für den Abschluss der 2001 begonnenen und immer wieder ins Stocken geratenen Doha-Handelsrunde. Nach dem Willen der reichsten Industriestaaten der Welt (G7) solle die Runde zur weiteren Öffnung der Märkte und zur Hilfe der armen Länder im kommenden Jahr abgeschlossen werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nach der Wahl mit geringen Gewinnen
Frankfurt/Main (dpa) - Der weiter schwelende Nordkorea-Konflikt hat am deutschen Aktienmarkt die über weite Strecken eigentlich entspannte Haltung nach der …
Dax nach der Wahl mit geringen Gewinnen
Gute Jobchancen für 80 Prozent der Air-Berlin-Beschäftigten
Nach der Insolvenz der Fluggesellschaft Air Berlin gibt es nach Angaben des Unternehmens gute Jobperspektiven für einen Großteil der Beschäftigten.
Gute Jobchancen für 80 Prozent der Air-Berlin-Beschäftigten
Wirtschaft: Neue Regierung rasch bilden und mehr investieren
Wenn Unternehmen und Märkte eines nicht mögen, dann längere Unsicherheit und politische Risiken. Nach der Bundestagswahl ruft die Wirtschaft zu einer raschen …
Wirtschaft: Neue Regierung rasch bilden und mehr investieren
EU-Defizitverfahren gegen Griechenland offiziell beendet
Lange war Griechenland der größte Wackelkandidat, wenn es um die Zukunft der Eurozone ging. Aber auch in der gesamten EU gab es Sorgen um Athens Haushaltslage. Eine …
EU-Defizitverfahren gegen Griechenland offiziell beendet

Kommentare