Bank of America: Dritter Gewinneinbruch in Folge

Charlotte (dpa) - Der zweitgrößte US-Finanzkonzern Bank of America hat nach weiteren Milliardenabschreibungen zum Jahresauftakt erneut einen überraschend scharfen Gewinneinbruch erlitten.

Der Überschuss fiel im ersten Quartal zum dritten Mal in Folge um mehr als 75 Prozent auf 1,21 Milliarden Dollar. Die Bank musste wegen der Kreditkrise erneut rund 2 Milliarden Dollar abschreiben und ihre Vorsorge für faule Darlehen auf nun mehr als 6 Milliarden Dollar (3,8 Mrd Euro) erhöhen.

"Diese Ergebnisse haben unsere Erwartungen klar verfehlt", sagte Konzernchef Kenneth Lewis am Montag in Charlotte (North Carolina). Die Dividende werde aber beibehalten. Mit ihrem Ergebnis schnitt die Bank of America schwächer ab als von Analysten erwartet.

Dabei kamen ihr sogar Einmaleinnahmen aus dem kürzlichen Rekord-Börsengang des Kreditkartenanbieters Visa zugute, der 776 Millionen Dollar vor Steuern in die Konzernkasse spülte. Die Erträge gingen mit 17,3 Milliarden Dollar (minus 6 Prozent) weniger stark zurück als befürchtet. Die Aktie fiel zum Handelsstart um knapp zwei Prozent 37,80 Dollar.

Im Gegensatz zu US-Marktführer Citigroup stürzte die besonders im Privatkundengeschäft und der Unternehmensfinanzierung engagierte Bank aber nicht ins Minus. Citigroup hatte erst am Freitag einen Milliardenverlust und enorme Belastungen von rund 16 Milliarden Dollar im ersten Quartal bekanntgegeben.

Mit einer schnellen Besserung der Finanzkraft ihrer Privatkunden rechnet die Bank angesichts der andauernden Immobilienkrise und steigender Lebenshaltungskosten nicht. Der Konzern engagiert sich zudem verstärkt im schwierigen Immobiliensektor: Die Bank steht kurz vor der Übernahme der führenden US-Hypothekenfirma Countrywide, die im vergangenen Jahr tief in die roten Zahlen schlitterte.

Bereits im Schlussquartal 2007 war der Gewinn gegenüber dem Vorjahr um 95 Prozent eingebrochen. Der Konzern musste damals bereits rund 8 Milliarden Dollar abschreiben und für faule Kredite zurücklegen. Zur Stärkung ihrer Finanzen will die Bank of America einem Bericht der "Financial Times" zufolge einen Teil ihres wertvollen Anteils von neun Prozent an der China Construction Bank (CCB) verkaufen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bestellstopp! Edeka schmeißt über 160 beliebte Produkte aus dem Sortiment 
160 bekannte Markenprodukte soll es demnächst nicht mehr bei Edeka geben. Der Supermarkt-Konzern bestellt sie nicht mehr nach - und verfolgt damit eine ganz bestimmte …
Bestellstopp! Edeka schmeißt über 160 beliebte Produkte aus dem Sortiment 
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Riga (dpa) - Nach seiner Festnahme wird Lettlands Zentralbankchef  Ilmars Rimsevics von führenden Politikern des baltischen Euro-Landes …
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Dax-Erholung geht der Schwung aus
Frankfurt/Main (dpa) - Die jüngste Erholung am deutschen Aktienmarkt ist ins Stocken geraten. Der Leitindex Dax konnte seine anfänglichen Gewinne nicht behaupten, eine …
Dax-Erholung geht der Schwung aus
Der Siegeszug der Eigenmarken geht weiter
Mit ihren Eigenmarken sichern sich die Handelsketten einen immer größeren Anteil des Marktes. Bekannten Markenartikel von Firmen wie Dr. Oetker oder Henkel macht das …
Der Siegeszug der Eigenmarken geht weiter

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion