+
Der britische Premierminister David Cameron.

Vereinigtes Königreich

Bank of England warnt vor „Brexit“-Votum

London  - Die Bank of England, die britische Zentralbank, hat vor negativen Folgen des EU-Referendums Ende Juni gewarnt.

Die Abstimmung über den EU-Austritt Großbritanniens sei mit „Unsicherheiten“ verbunden, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht der Bank of England.

Ohne ein mögliches Ausscheiden aus der Gemeinschaft ausdrücklich zu erwähnen, heißt es, eine längere Phase der Unsicherheit nach dem Referendum „könnte Risiken für die finanzielle Stabilität vergrößern“. Das Financial Policy Committee der Bank befürchtet unter anderem, dass das britische Pfund weiter nachgeben könnte.

Die Briten müssen am 23. Juni entscheiden, ob sie in der EU bleiben oder ausscheiden wollen. Der Ausgang des Votums ist unklar. Auch die Regierung von Premier David Cameron ist zerstritten. Industrie- und Wirtschaftsverbände betrachten einen möglichen Austritt dagegen zumeist mit Sorge.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlecker-Prozess geht mit Plädoyers in die Schlussphase
Endspurt im Prozess um die Pleite der Drogeriemarktkette Schlecker: Nach mehr als acht Monaten liegen die Fakten auf dem Tisch, nun müssen Staatsanwälte und Verteidiger …
Schlecker-Prozess geht mit Plädoyers in die Schlussphase
Entscheidung über den künftigen Standort von EU-Behörden
Wird Deutschland zu den Ländern zählen, die zumindest ein bisschen vom Brexit profitieren? In Brüssel fällt jetzt die Entscheidung über den künftigen Sitz von zwei noch …
Entscheidung über den künftigen Standort von EU-Behörden
IG Metall droht Siemens mit Streik
Mit massiven Protesten haben Arbeitnehmervertreter auf die angekündigten Stellenstreichungen bei Siemens reagiert. Und weitere Schritte sind geplant. Der Vorstand setzt …
IG Metall droht Siemens mit Streik
ProSiebenSat.1-Chef Ebeling verlässt den Konzern
"Ein bisschen fettleibig und ein bisschen arm" - so hat ProSiebenSat.1-Chef Ebeling kürzlich eine Kernzielgruppe seiner Senderfamilie beschrieben - wollte das aber nicht …
ProSiebenSat.1-Chef Ebeling verlässt den Konzern

Kommentare