14 Banken begleiten Börsengang der Bahn - Konsortium komplett

Berlin - Die Deutsche Bahn lässt sich von 14 Banken an die Börse begleiten.

Als letzte Mitglieder des Konsortiums wurden ABN Amro, Citi und Credit Suisse sowie BNP Paribas, Commerzbank, DZ Bank, Merrill Lynch und die WestLB aufgenommen, wie die Bahn am Montag in Berlin mitteilte.

Ende Mai wurden die Deutsche Bank, Goldman Sachs, Morgan Stanley und die UBS als globale Koordinatoren benannt. Die Dresdner Bank wurde für die Vermarktung bei Privatanlegern engagiert, Daiwa Securities für den japanischen Markt.

Die Bahn will 24,9 Prozent ihrer Transporttochter DB Mobility Logistics verkaufen. Der Börsengang wird laut Finanzkreisen für den 27. Oktober erwartet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betreiber bestätigt: 770 Millionen Euro Mehrkosten für BER
Vor zwei Monaten haben die Verantwortlichen den Start des Flughafens noch einmal verschoben, dieses Mal auf 2020. Nun wird die Rechnung dafür präsentiert.
Betreiber bestätigt: 770 Millionen Euro Mehrkosten für BER
Viele gegen gleiche Bezahlung auf Kosten des eigenen Gehalts
Berlin (dpa) - Eine Mehrheit von 64 Prozent der Bürger in Deutschland würde nicht auf Teile des Gehalts verzichten, damit Kollegen in gleicher Position so viel verdienen …
Viele gegen gleiche Bezahlung auf Kosten des eigenen Gehalts
Camembert-Krieg in Nordfrankreich beendet
Es ist offiziell: Der Camembert-Krieg in Nordfrankreich ist beendet. Ein Kompromiss soll nun Frieden nach Nordfrankreich bringen. 
Camembert-Krieg in Nordfrankreich beendet
BMW baut Elektro-Mini in China
Der größte Automarkt China verlangt Elektroautos - den nächsten Elektro-Mini will BMW in der Volksrepublik bauen. Mit einem neuen Partner. Und dabei einen Fehler …
BMW baut Elektro-Mini in China

Kommentare