14 Banken begleiten Börsengang der Bahn - Konsortium komplett

Berlin - Die Deutsche Bahn lässt sich von 14 Banken an die Börse begleiten.

Als letzte Mitglieder des Konsortiums wurden ABN Amro, Citi und Credit Suisse sowie BNP Paribas, Commerzbank, DZ Bank, Merrill Lynch und die WestLB aufgenommen, wie die Bahn am Montag in Berlin mitteilte.

Ende Mai wurden die Deutsche Bank, Goldman Sachs, Morgan Stanley und die UBS als globale Koordinatoren benannt. Die Dresdner Bank wurde für die Vermarktung bei Privatanlegern engagiert, Daiwa Securities für den japanischen Markt.

Die Bahn will 24,9 Prozent ihrer Transporttochter DB Mobility Logistics verkaufen. Der Börsengang wird laut Finanzkreisen für den 27. Oktober erwartet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weiter viele Stromabschaltungen wegen unbezahlter Rechnungen
Die Stromrechnung nicht bezahlt, die Mahnung ignoriert: Irgendwann ist es in der Wohnung kalt und dunkel. Stromsperren bleiben im reichen Deutschland ein Massenphänomen.
Weiter viele Stromabschaltungen wegen unbezahlter Rechnungen
Bietergefecht um Abertis: Zuviel für Hochtief?
Harakiri oder solides Geschäft? Der mögliche Milliarden-Deal des Essener Baukonzerns Hochtief zum Kauf des Mautstraßenbetreibers Abertis ist umstritten. Während …
Bietergefecht um Abertis: Zuviel für Hochtief?
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
Pfullendorf (dpa) - Für die Belegschaft des insolventen Küchenbauers Alno gibt es wieder etwas Hoffnung. In der kommenden Woche würden Gespräche geführt mit einem …
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
München (dpa) - BMW ist verärgert über die Anträge von Daimler und Volkswagen, im Fall des Kartellverdachts gegen die deutsche Autoindustrie als Kronzeugen zur …
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW

Kommentare