Banken horten 777 Milliarden bei der EZB

Brüssel - Die Euro-Banken haben in der Nacht zum Freitag den Rekordbetrag von 777 Milliarden Euro bei der Europäischen Zentralbank (EZB) gebunkert. Der letzte Höchststand war deutlich niedriger.

Das übertrifft den bisherigen Höchststand der „Angstkasse“ um knapp 250 Milliarden Euro, wie aus von der EZB in Frankfurt am Main veröffentlichten Zahlen hervorgeht.

800 Banken hatten am Donnerstag von der EZB Kredite in Höhe von knapp 530 Milliarden Euro zu extrem günstigen Konditionen erhalten. Einen Großteil des Geldes ließen sie gleich wieder an die Notenbank zurückfließen. Dafür bekommen sie nur einen Mini-Zins von 0,25 Prozent.

Das sind die wichtigsten Organe der EU

Das sind die wichtigsten Organe der EU

Während die meisten Institute inzwischen über ausreichend Geld verfügen, hat mindestens eine Bank Probleme. Das zeigt die EZB-Kreditlinie für Notfälle, aus der zuletzt 572 Millionen Euro angefordert worden sind.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dax rettet moderates Plus ins Ziel
Frankfurt/Main (dpa) - Mit Gewinnen ist der deutsche Aktienmarkt in die neue Börsenwoche gegangen. Erst im späten Handel kämpfte sich der Dax ins Plus und schloss 0,25 …
Dax rettet moderates Plus ins Ziel
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Künstliche Intelligenz - Fluch oder Segen? Auf der Hannover Messe gehört KI zu den wichtigsten Trendthemen. Branchenbeobachter sehen ein "gigantisches Potenzial" für die …
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Am Standort Eisenach zeigt sich zuerst, wie die Sanierung des Autoherstellers Opel ablaufen wird. Im Poker zwischen dem französischen PSA-Konzern und IG Metall will …
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind
Brexit, Fachkräftemangel, zunehmender Protektionismus: An Risiken mangelt es der deutschen Industrie nicht. Dennoch schaut sie optimistisch in die Zukunft. Die …
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind

Kommentare