+
Deutsche Sparefüchse sollten bei WM-Angeboten von Banken vorsichtig sein.

Banken-Nepp zur WM

Leipzig - Viele Banken bieten laut Verbraucherzentrale zur WM Sonderangebote wie Geschenke zur Krediten oder spezielle Anlagefonds an. Viele davon sind der reinste Nepp. 

Bei Geldangelegenheiten sollten Verbraucher auch während der Fußball-Weltmeisterschaft nicht den Kopf verlieren. Es gibt derzeit eine Vielzahl von Sonderangeboten, wie die Verbraucherzentrale Sachsen erklärt. Diese Angebote von Banken, Sparkassen und Finanzvermittlern seien in erster Linie aber Marketinggags oder dienten dazu, Kunden anzulocken. “Wenn es um Geld geht, sollten Verbraucher aber nicht mit dem Herz, sondern mit kühlem Verstand entscheiden“, erklärte Finanzexpertin Andrea Heyer.

Den Angaben zufolge wird unter anderem damit geworben, dass Fans bei Abschluss eines Spar- oder Anlagevertrages zusätzlich ein Geschenk erhalten, beispielsweise das Trikot ihrer WM-Lieblingsmannschaft. Trotz aller Euphorie sollte jedoch auch in Zeiten, in denen König Fußball regiert, auf die Risiken geachtet werden. Das gelte auch für offene Investmentfonds, speziell wenn diese in Aktien einzelner Länder wie etwa Südafrika investieren. Auch mit WM-Gewinnspielen, bei denen beispielsweise eine Fan-Party gewonnen werden kann, sollen nach den Angaben der Verbraucherschützer Kunden gewonnen werden. Dabei geht es unter anderem um neue Kreditkarten-Abschlüsse. Heyer riet zu Zurückhaltung. Nur wer viel ins nichteuropäische Ausland reise, sollte über diese Zahlungsmöglichkeit verfügen.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Der Handelsstreit zwischen den USA und großen Volkswirtschaften eskaliert weiter. Experten und Konzernchefs warnen eindringlich vor den Folgen eines sich weiter …
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
Urlauber sollen bei Online-Buchungen künftig besser abgesichert sein. Das neue Reiserecht hat aus Sicht von Verbraucherschützern aber unerwünschte Nebenwirkungen. Auch …
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
BMW und Siemens warnen eindringlich vor Brexit-Folgen
Im März will Großbritannien die EU verlassen. Doch die Verhandlungen zwischen London und Brüssel sind zäh. Viele Unternehmen wissen nicht, was auf sie zukommt - …
BMW und Siemens warnen eindringlich vor Brexit-Folgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.