Bankengewerbe verliert 12 000 Arbeitsplätze

Berlin - Im deutschen Bankengewerbe sind im vergangenen Jahr 12 000 Arbeitsplätze abgebaut worden. Die meisten Stellen, so die Arbeitergeber, seien bei Vertretungen im Ausland gestrichen worden.

Diese Zahl nannte der Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken) am Donnerstag. Die Zahl der Beschäftigten sei von 675 000 im Jahr zuvor um 1,8 Prozent auf 663 000 gesunken.

Dabei seien vor allem Stellen bei Vertretungen und Tochtergesellschaften im Ausland weggefallen. Der Stellenabbau sei wie in früheren Jahren sozialverträglich gestaltet worden. Dem AGV Banken gehören rund 140 Institute an, darunter Großbanken, Regionalbanken, Pfandbriefbanken und Bausparkassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zufrieden mit dem Konto? Verband legt Vermögensstudie vor
Berlin (dpa) - Wie zufrieden sind die Deutschen mit ihrer finanziellen Lage und wie legen sie ihr Geld an? Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband stellt heute …
Zufrieden mit dem Konto? Verband legt Vermögensstudie vor
Gläubiger beraten über Zwischenstand bei Air Berlin
Berlin (dpa) - Der Gläubigerausschuss der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin berät heute über den aktuellen Stand der Verkaufsverhandlungen. Mit der Lufthansa hatte …
Gläubiger beraten über Zwischenstand bei Air Berlin
BASF legt Zahlen vor - Gewinn- und Umsatzplus erwartet
Ludwigshafen (dpa) - Der Chemieriese BASF legt heute die Zahlen für das dritte Quartal vor. Experten schätzen, dass florierende Geschäfte mit Basis-Chemikalien dem …
BASF legt Zahlen vor - Gewinn- und Umsatzplus erwartet
Einigung auf neue EU-Maßnahmen gegen Lohndumping
Nach jahrelangem Streit sind sich die EU-Länder einig über verschärfte Regeln gegen Lohn- und Sozialdumping: EU-Ausländer müssen demnach gleich entlohnt werden wie …
Einigung auf neue EU-Maßnahmen gegen Lohndumping

Kommentare