Bankengewerbe verliert 12 000 Arbeitsplätze

Berlin - Im deutschen Bankengewerbe sind im vergangenen Jahr 12 000 Arbeitsplätze abgebaut worden. Die meisten Stellen, so die Arbeitergeber, seien bei Vertretungen im Ausland gestrichen worden.

Diese Zahl nannte der Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken) am Donnerstag. Die Zahl der Beschäftigten sei von 675 000 im Jahr zuvor um 1,8 Prozent auf 663 000 gesunken.

Dabei seien vor allem Stellen bei Vertretungen und Tochtergesellschaften im Ausland weggefallen. Der Stellenabbau sei wie in früheren Jahren sozialverträglich gestaltet worden. Dem AGV Banken gehören rund 140 Institute an, darunter Großbanken, Regionalbanken, Pfandbriefbanken und Bausparkassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen
Lange haben Thyssenkrupp und Tata verhandelt, nun gibt es eine Absichtserklärung: die Konzerne wollen ihre europäischen Stahlsparten zusammenlegen. Hintergrund sind …
Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Finnischer Energiekonzern Fortum greift nach Uniper
Essen/Helsinki (dpa) - Der finnische Energieversorger Fortum will den aus dem Eon-Konzern abgespaltenen deutschen Kraftwerksbetreiber Uniper übernehmen.
Finnischer Energiekonzern Fortum greift nach Uniper
Airbus eröffnet neues Auslieferungszentrum für A330 in China
Tianjin (dpa) - Airbus hat sein neues Auslieferungszentrum in China eröffnet. In dem Werk mit der Endmontage der A320 im chinesischen Tianjin werden jetzt auch A330 …
Airbus eröffnet neues Auslieferungszentrum für A330 in China

Kommentare