+
Die Insolvenz von CIT ist die fünftgrößte Unternehmenspleite in der US-Geschichte - nach Lehman Brothers, Washington Mutual, WorldCom und General Motors.

Bankenpleite: US-Finanzierer CIT meldet Insolvenz an

Washington - Erneut ist eine namhafte Bank in den USA zusammengebrochen. Der angeschlagene Mittelstandsfinanzierer CIT musste Insolvenz anmelden.

Seit Monaten versuchte das New Yorker Unternehmen, mit Umstrukturierung und Schuldenabbau einen Konkurs abzuwenden. Nun will sich die Bank unter dem Schutz des amerikanischen Insolvenzrechts neu organisieren und die Schuldenlast um zehn Milliarden Dollar drücken. Die Gläubiger haben dem Plan zugestimmt.

Es handelt sich um die fünftgrößte Unternehmenspleite in der US-Geschichte - nach Lehman Brothers, Washington Mutual, WorldCom und General Motors. CIT versorgt mehrere hunderttausend kleine und mittelständische Firmen in den USA mit Darlehen. Die Bank steckt bereits seit Mitte 2007 in Schwierigkeiten. Sie war stark in den sogenannten Subprime-Krediten engagiert, Hypothekendarlehen an eigentlich nicht kreditwürdige Kunden.

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es getroffen

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

CIT hatte sich zudem die nötigen Summen für die Vergabe von langfristigen Darlehen kurzfristig am Kapitalmarkt besorgt. Mit dem Ausbruch der Finanzkrise war der Markt für kurzfristige Refinanzierungen aber praktisch zusammengebrochen. Den amerikanischen Steuerzahler dürfte das Insolvenzverfahren teuer zu stehen kommen.

Die US-Regierung hatte CIT im vergangenen Jahr mit 2,3 Milliarden Dollar gestützt. Im Juli lehnte es die Regierung dann ab, der strauchelnden Bank mit einen Notkredit erneut zu Hilfe zu kommen. Schon zu diesem Zeitpunkt hielten Analysten eine Insolvenz für nahezu unausweichlich.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hat nach Einschätzung der Bundesbank im zweiten Quartal wieder etwas an Tempo gewonnen.
Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Berlin (dpa) - Fahrgäste in ICE und Intercitys der Deutschen Bahn brauchten im Mai wieder mehr Geduld. Nur 75,8 Prozent der Fernzüge erreichten ihr Ziel pünktlich - das …
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Im Abgasskandal bekommt Audi-Chef Stadler die harte Hand der Justiz zu spüren. Wegen Verdunkelungsgefahr nahmen Ermittler ihn in U-Haft. Ein vorläufiger Nachfolger steht …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.