+
Von Visa und Mastercard seien Warnhinweise eingegangen, dass Betrüger beim Bezahlen oder am Geldautomaten Daten abgegriffen hätten (Symbolfoto).

Barclaycard sperrt tausende Kreditkarten

Hamburg - Der Kreditkartenanbieter Barclaycard hat tausenden Kunden die Visa- und Mastercard gesperrt. Die Karten seien vorsorglich blockiert worden, weil das interne Warnsystem Alarm geschlagen habe.

Dies sagte eine Sprecherin der “Leipziger Volkszeitung“. Wie viele der von dem Institut in Deutschland ausgegebenen 1,4 Millionen Karten gesperrt wurden, konnte sie nicht sagen. Es sei aber nur ein kleiner Teil der Kunden betroffen, hieß es in der Deutschlandzentrale in Hamburg.

Die Tricks der Daten-Hacker - und wie Sie sich schützen

Die Tricks der Daten-Hacker

In dem Schreiben an die Betroffenen heißt es demnach: “Wir haben Hinweise darauf, dass Ihre Kreditkarte eventuell bei einem Karteneinsatz kopiert wurde.“ Laut Sprecherin handelt es sich nicht um ein Datenleck bei der Bank, sondern um Manipulationsversuche von Kriminellen. Von Visa und Mastercard seien Warnhinweise eingegangen, dass Betrüger beim Bezahlen oder am Geldautomaten Daten abgegriffen hätten. Die meisten Fälle seien in Spanien passiert. Weitere Quelle für die Datendiebe sei ein Internetportal, auf denen Flüge gebucht werden können.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Unternehmen übernimmt deutschen Auto-Teilehändler Stahlgruber
Der US-Autoteilehändler LKQ will den deutschen Auto-Ersatzteilehändler Stahlgruber kaufen. Noch ist die Übernahme aber nicht von den Behörden genehmigt worden. 
US-Unternehmen übernimmt deutschen Auto-Teilehändler Stahlgruber
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Apple hat den Kauf der Musikerkennungs-App Shazam bestätigt. Der Preis könnte laut Medieninformationen über 400 Millionen Dollar gewesen sein. 
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger zum Wochenbeginn vergeblich auf einen ersehnten Jahresendspurt gewartet. Nach einem frühen …
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Laut dem Bundeskartellamt, will der Lebensmittelhändler Edeka den Fruchtsafthersteller Albi übernehmen. Damit will das Unternehmen die Abhängigkeit von externen …
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen

Kommentare