BASF investiert über 500 Millionen Euro in Brasilien

Ludwigshafen - Der weltgrößte Chemiekonzern BASF investiert mehr als 500 Millionen Euro in eine neue Produktionsanlage in Brasilien.

Es ist die bisher größte Einzelinvestition in der 100-jährigen Geschichte der BASF in Südamerika, wie der Konzern am Freitag in Ludwigshafen mitteilte. BASF wird in der Stadt Camaçari den ersten Produktionskomplex für Acrylsäure und Superabsorber in Südamerika bauen. Superabsorber werden zum Beispiel für Windeln und Hygieneprodukte verwendet, Acrylharze für Lacke, Textilien und Klebstoffe.

BASF will noch in diesem Jahr mit dem Bau der Anlage beginnen. Die Produktion soll 2014 starten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niki-Interessenten müssen bis Donnerstag Angebote abgeben
Berlin/Wien (dpa/sa) - Im Bieterrennen um die insolvente österreichische Airline Niki müssen Interessenten bis Donnerstagmittag ein verbindliches Angebot angeben.
Niki-Interessenten müssen bis Donnerstag Angebote abgeben
Dax setzt zum Jahresendspurt an
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat den ersehnten Grundstein für eine Jahresend-Rally gelegt.
Dax setzt zum Jahresendspurt an
Brüssel geht gegen Steuerdeals für Ikea vor
EU-Wettbewerbskommissarin Vestager hat sich den Kampf für mehr Steuerfairness in Europa auf die Fahnen geschrieben. Zuletzt ging sie dabei vor allem gegen große …
Brüssel geht gegen Steuerdeals für Ikea vor
Beate Uhse pleite: Aber gibt es doch noch eine Chance?
Der im Insolvenzverfahren des Erotik-Unternehmens Beate Uhse eingesetzte vorläufige Sachwalter Sven-Holger Undritz sieht Chancen für eine Sanierung des Unternehmens.
Beate Uhse pleite: Aber gibt es doch noch eine Chance?

Kommentare