+
Der Produktionsstandort des Chemie-Unternehmens BASF in Ludwigshafen. Foto: Andreas Arnold

Lieferengpässe drohen

BASF muss Teile der Produktion wegen der Hitze drosseln

Ludwigshafen (dpa) - Aufgrund der andauernden Sommerhitze und des gesunkenen Rheinpegels muss der Chemiekonzern BASF Teile der Produktion am Standort Ludwigshafen drosseln.

Daher könne es in den kommenden Tagen Lieferengpässe geben, teilte das Unternehmen mit. Um welche Produkte es dabei geht, wurde nicht mitgeteilt. Laut BASF gibt es gesetzliche Vorgaben, wonach beispielsweise nur eine begrenzte Menge an Kühlwasser aus dem Rhein entnommen werden darf. Daher könnten nicht alle Anlagen ausreichend gekühlt werden.

Bei weiterhin sinkendem Pegelstand könne zudem der Warentransport über den Rhein nur noch begrenzt erfolgen. Aktuell halte man den Transport mit Schiffen - trotz des niedrigen Wasserstands - noch aufrecht, indem mehr Binnenschiffe eingesetzt werden. Mit Blick auf die Wetter- und Pegelprognosen bereite BASF aber die Verlagerung auf alternative Verkehrsträger vor.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel will Diesel-Fahrverbote per Gesetz erschweren
Was die Politik versäumte, ordnete die Justiz an: In mehreren deutschen Großstädten sollen Sperrzonen für ältere Diesel-Modelle ausgewiesen werden. Kanzlerin Merkel will …
Merkel will Diesel-Fahrverbote per Gesetz erschweren
Fiat Chrysler verkauft Zulieferer Magneti Marelli
London (dpa) - Der Autobauer Fiat Chrysler will seine Zuliefertochter Magneti Marelli für 6,2 Milliarden Euro an den japanischen Rivalen Calsonic Kansei verkaufen.
Fiat Chrysler verkauft Zulieferer Magneti Marelli
Drogeriemarkt-Kette will hunderte neue Filialen eröffnen - scheitert aber an diesem Problem
Eine Drogeriemarkt-Kette sieht in Deutschland enormes Potenzial für Neueröffnungen - kommt aber dennoch mit seinen Expansionsplänen nicht so voran wie gewünscht.
Drogeriemarkt-Kette will hunderte neue Filialen eröffnen - scheitert aber an diesem Problem
„Salz in offene Kundenwunden“ - wegen diesem Post beschwert sich sogar Kaufland bei Aldi
Debatten im Netz eskalieren schnell. Aldi Süd hat nun auf Facebook eine Grundsatz-Diskussion losgetreten - sogar Kontrahent Kaufland mischte sich ein.
„Salz in offene Kundenwunden“ - wegen diesem Post beschwert sich sogar Kaufland bei Aldi

Kommentare