+
Steil aufwärts ging es im ersten Quartal 2010 mit dem Gewinn von BASF.

BASF verdoppelt Quartalsgewinn

Mannheim - Der Chemiekonzern BASF hat den Gewinn im ersten Quartal mehr als verdoppelt. Der Nettogewinn stieg um 174 Prozent auf gut eine Milliarde Euro. Die guten Zahlen gehen zurück auf die allgemeine konjunkturelle Erholung.

Der Umsatz lag mit 15,4 Milliarden Euro 26 Prozent über dem Vorjahreswert, wie BASF am Donnerstag in Mannheim mitteilte. Der Chemieriese führte die starke Entwicklung auf die konjunkturelle Erholung und vor allem die Wiederauffüllung von Lägern zurück. Die Nachfrage sei in fast allen Bereichen kräftig gestiegen. Gleichzeitig war das Angebot bei einigen chemischen Produkten knapp. So lassen sich in der Regel bessere Preise durchsetzen.

BASF erklärte, man könne fast wieder an die sehr guten Quartale von vor der Krise anschließen. Bei den Regionen sieht der Konzern starkes Wachstum in Asien und Südamerika. Auch Nordamerika erhole sich langsam. “Das Schlusslicht bildet Europa“, sagte BASF-Vorstandschef Jürgen Hambrecht bei der Präsentation der Zahlen auf der Hauptversammlung in Mannheim.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner
Der Bund hält nichts von einer Komplett-Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin durch den Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl.
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner

Kommentare