+
Steil aufwärts ging es im ersten Quartal 2010 mit dem Gewinn von BASF.

BASF verdoppelt Quartalsgewinn

Mannheim - Der Chemiekonzern BASF hat den Gewinn im ersten Quartal mehr als verdoppelt. Der Nettogewinn stieg um 174 Prozent auf gut eine Milliarde Euro. Die guten Zahlen gehen zurück auf die allgemeine konjunkturelle Erholung.

Der Umsatz lag mit 15,4 Milliarden Euro 26 Prozent über dem Vorjahreswert, wie BASF am Donnerstag in Mannheim mitteilte. Der Chemieriese führte die starke Entwicklung auf die konjunkturelle Erholung und vor allem die Wiederauffüllung von Lägern zurück. Die Nachfrage sei in fast allen Bereichen kräftig gestiegen. Gleichzeitig war das Angebot bei einigen chemischen Produkten knapp. So lassen sich in der Regel bessere Preise durchsetzen.

BASF erklärte, man könne fast wieder an die sehr guten Quartale von vor der Krise anschließen. Bei den Regionen sieht der Konzern starkes Wachstum in Asien und Südamerika. Auch Nordamerika erhole sich langsam. “Das Schlusslicht bildet Europa“, sagte BASF-Vorstandschef Jürgen Hambrecht bei der Präsentation der Zahlen auf der Hauptversammlung in Mannheim.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
USA zeigen sich offen für Handelsabkommen mit der EU
Bundesfinanzminister Scholz will den Gesprächsfaden nicht abreißen lassen. Beim G20-Treffen in Buenos Aires wirbt er wortreich für den Freihandel. Gerade die USA, die …
USA zeigen sich offen für Handelsabkommen mit der EU
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare