Baubranche schlägt Alarm: Existenz vieler Betriebe gefährdet

München - Schuld an der prekären Lage ist der massive Rückgang an Baugenehmigen.

Bis Ende August sei die Zahl der genehmigten Wohnungen in Bayern um fast 40 Prozent zurückgegangen, sagte der Sprecher der Landesvereinigung Bauwirtschaft Bayern (LVB), Helmut Hubert, am Dienstag in München. "Der Wohnungsbau liegt am Boden und gefährdet damit die Existenzgrundlage vieler Hoch- und Ausbaubetriebe." Nach dem Wegfall der Eigenheimzulage müsse es daher dringend neue Anreize geben, um den Wohnungsmarkt wiederzubeleben. (dpa/lby)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Erst Durchsuchung, dann Festnahme: Lettlands Anti-Korruptionsbehörde geht gegen den Zentralbankchef des Landes vor. Zu den genauen Gründen für die Ermittlungen gegen das …
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Erst Durchsuchung, dann Festnahme: Lettlands Anti-Korruptionsbehörde geht gegen den Zentralbankchef des Landes vor. Zu den genauen Gründen für die Ermittlungen gegen das …
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Bundesverband der Deutschen Industrie besorgt wegen möglicher US-Strafzölle auf Stahlimporte
BDI-Präsident Dieter Kempf befürchtet angesichts angedrohter US-Zölle auf Stahlimporte negative Folgen für die Exportnation Deutschland.
Bundesverband der Deutschen Industrie besorgt wegen möglicher US-Strafzölle auf Stahlimporte
USA erwägen hohe Strafzölle für Stahlimporte
Die USA wollen nicht länger Dumpingpreise akzeptieren, mit denen vor allem China seinen Stahl in den Markt drückt. Strafzölle könnten die Folge sein. Die würden auch …
USA erwägen hohe Strafzölle für Stahlimporte

Kommentare