Bauer Verlag hält Gesprächsangebot an KirchMedia aufrecht

- Hamburg - Der Hamburger Bauer Verlag, der sich im März aus der Bieterschlacht um die insolvente KirchMedia zurückgezogen hatte, ist weiterhin zu Gesprächen mit dem Insolvenzverwalter und Management bereit. "Wir halten unser Gesprächsangebot aufrecht", sagte Verlagssprecher Andreas Fritzenkötter am Donnerstag der dpa. Derzeit würden aber weder Gespräche noch Verhandlungen geführt. "Wir sind keine Akteure", ergänzte der Sprecher. Demnach ist von KirchMediaSeite noch niemand auf Bauer zugekommen.

Den Ausstieg aus den Verhandlungen um die KirchMedia-Übernahme hatte der Hamburger Verlag im März mit Preistreiberei im Bieterverfahren begründet. Danach wurde nur noch mit dem US-Milliardär Haim Saban verhandelt. Dessen Einstieg platzte aber am Mittwoch. (-> Übernahme der KirchMedia durch Saban geplatzt)<BR><BR>Bereits nach dem Ausstieg hatte der Hamburger Verlag darauf verwiesen, dass er unverändert an einem Engagement bei ProSiebenSat.1 und dem Filmrechtehandel interessiert sei. Man sei bereit, die Verhandlungen mit der Insolvenzverwaltung der KirchMedia wieder aufzunehmen, sollte sich eine neue Entwicklung des Verfahrens ergeben, hieß es damals in der Verlagsmitteilung. Diese Aussage gelte nahezu zeitlos, bekräftigte Fritzenkötter am Donnerstag.<BR><BR>Im vergangenen Jahr waren für den Fall eines Zuschlags für Bauer kartellrechtliche Bedenken laut geworden, da der Verlag auch am Fernsehsender RTL II beteiligt ist. <BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Unterföhring – Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 plant den Bau eines eigenen Campus in Unterföhring. Das berichtet der Münchner Merkur (Wochenendausgabe).
ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa
Frankfurt/Main (dpa) - Die Schlichtung zum Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und ihren Piloten steht unter großem Zeitdruck.
Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa
Ernährungsbranche verspricht mehr Tierschutz im Stall
Unter welchen Bedingungen müssen Rinder, Schweine und Puten leben? Die Ernährungsbranche sieht sich zunehmender Kritik ausgesetzt - und manche Anbieter reagieren. …
Ernährungsbranche verspricht mehr Tierschutz im Stall
Riesen-Demo für mehr Tierschutz - Discounter mit neuem Label
Berlin - An diesem Samstag wollen mindestens 10.000 Menschen gegen Massentierhaltung demonstrieren. Der Preiskampf in der Nahrungsmittelindustrie werde zu Lasten der …
Riesen-Demo für mehr Tierschutz - Discounter mit neuem Label

Kommentare