+
Dunkle Wolken ziehen über ein Getreidefeld. Die Bauern befürchten ein massives Höfesterben.

Verbandschef fordert Lebensmittel-Gipfel

Preiskampf: Bauern befürchten massives Höfesterben

Hagen - Der Preiskampf bei Lebensmitteln ruft die Befürchtung eines massiven Bauernhöfesterbens in der Landwirtschaft hervor. "Die Situation spitzt sich dramatisch zu", sagte Johannes Röring, Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes, der "Westfalenpost".

Er forderte die Einberufung eines Lebensmittelgipfels unter Einbeziehung der Politik und aller Beteiligten der Wertschöpfungskette "vom Acker bis zur Ladentheke".

Röring will Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) auffordern, eine solche Runde schnell zu organisieren. Vor allem die Fleischproduktion verursache derzeit tiefrote Zahlen in den Bilanzen der Bauern, sagte der CDU-Bundestagsabgeordneter. So lägen die Erzeugungskosten für ein Schwein bei 165 Euro, der Handel zahle aktuell nur 130 Euro. Der Handel missbrauche bei Preisverhandlungen seine Marktmacht. "Der Markt funktioniert nicht mehr", sagte Röring.

Homepage Verband

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten
Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Die begehrtesten Produkte sollen auch ausgeliehen werden können.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten
Chinas Wachstum auf niedrigstem Stand seit 1990
Trotz des langsamsten Wachstums seit 26 Jahren scheint sich Chinas Wirtschaft zu fangen. Für das neue Jahr sehen Experten aber viele Risiken. Neben hohen Schulden und …
Chinas Wachstum auf niedrigstem Stand seit 1990
Grüne Woche beginnt: 1650 Aussteller aus 66 Ländern
Berlin (dpa) - Die 82. Grüne Woche in Berlin öffnet an für das Fach- und Privatpublikum ihre Pforten. Am Eröffnungsrundgang der Agrarmesse nehmen …
Grüne Woche beginnt: 1650 Aussteller aus 66 Ländern
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben

Kommentare