+
Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied in Berlin. Foto: Ralf Hirschberger

Stärkung des Tierwohls

Bauern kommen verhalten optimistisch zur Grünen Woche

Berlin (dpa) - Nach zwei Krisenjahren schöpfen die deutschen Bauern vor Beginn der Agrarmesse Grüne Woche wieder Zuversicht. "Man ist wieder verhalten optimistisch, weiß aber, dass die Talsohle noch nicht ganz durchschritten ist", sagte Bauernpräsident Joachim Rukwied in Berlin.

Die Stimmung habe sich aufgehellt. Positiv wirke, dass der Milchpreis gestiegen sei und auch die Schweinepreise trotz starker Schwankungen nicht mehr auf dem Tiefstand verharrten. Die Getreidepreise dümpelten indes weiter. Auch die deutsche Ernährungsindustrie äußerte sich verhalten optimistisch.

Die Grüne Woche wird am Donnerstagabend eröffnet und steht Besuchern von Freitag an offen. 1650 Aussteller aus 66 Ländern zeigen ihre Produkte aus Landwirtschaft, Ernährungswirtschaft und Gartenbau. Bis zum 29. Januar werden rund 400 000 Besucher erwartet.

Die Messe diene dazu, Fragen der modernen Landwirtschaft und der Tierhaltung intensiv zu diskutieren, sagte Rukwied. Er versprach, die Bauern wollten das Tierwohl stärken und etwa Milchkühen eine längere Lebensdauer gewähren und kaum noch trächtige Rinder schlachten lassen. Verbraucher müssten eine nachhaltige Produktion aber durch höhere Preise honorieren. Der Bauernpräsident sprach sich auch dafür aus, weniger Geflügelschnäbel und Schweineschwänze zu stutzen. Dies dürfe aber nicht zu Strukturbrüchen in der Branche führen.

Pressemitteilungen

Pressetermine

Lageplan Messegelände

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frank Thelen aus der „Die Höhle der Löwen“-Jury : Diese fünf Fehler machen Gründer 
Manche Unternehmensgründer in der Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“ (DHDL) leiden unter Realitätsverlust. Und das ist nicht der einzige Fehler, den sie machen, schreibt …
Frank Thelen aus der „Die Höhle der Löwen“-Jury : Diese fünf Fehler machen Gründer 
Scheuer erwartet von der Deutschen Bahn rasche Fortschritte
Der Bahnchef und sein Minister auf ICE-Rundfahrt in Berlin. Richard Lutz und Andreas Scheuer wollen die Bahn gemeinsam voranbringen. Doch einige Fragen zur Zukunft des …
Scheuer erwartet von der Deutschen Bahn rasche Fortschritte
Warnstreik lässt Eurowings-Flüge in Düsseldorf ausfallen
Im Tarifkonflikt bei Eurowings erhöht die Gewerkschaft den Druck auf die Lufthansa-Tochter: Etliche Flugzeuge blieben in Düsseldorf am Boden, weil Beschäftigte die …
Warnstreik lässt Eurowings-Flüge in Düsseldorf ausfallen
Amazon muss Streiks auf dem Betriebsgelände hinnehmen
Das Bundesarbeitsgericht hat mit einem Grundsatzurteil das Streikrecht gestärkt und erlaubt Gewerkschaften unter bestimmten Voraussetzungen den Arbeitskampf auf dem …
Amazon muss Streiks auf dem Betriebsgelände hinnehmen

Kommentare