Bauern rechnen mit Millionenschäden

Rostock - Nach dem wochenlangen Dauerregen rechnen Mecklenburg-Vorpommerns Landwirte mit Millionenverlusten. Ein Drittel der Rapsernte und fast die Hälfte des Weizens stehen noch auf den überfluteten Feldern.

Das sagte Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD). Könnte davon nichts mehr geerntet werden, betrüge der Schaden etwa 380 Millionen Euro. Das wäre ein Drittel der jährlichen Gesamteinnahmen. Für die Landwirte sei das “eine verdammt schwierige Situation“, sagte Landesbauernpräsident Rainer Tietböhl. Auch die Kartoffelernte verspreche keine Qualität, es fehle die Stärke. Mais stehe zwar gut da, die Pflanzen hätten aber viel zu kleine Kolben. Auch die Grünfutter-Produktion sei nahezu zum Erliegen gekommen, so dass sich Landwirte untereinander mit Tierfutter aushelfen müssten. “Viele Kollegen überlegen schon, ihre Tiere abzuschaffen“, sagte Tietböhl.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erholung im Dax nimmt Tempo auf
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag an seine Vortageserholung angeknüpft. Nach einem zögerlichen Start legte der deutsche Leitindex schrittweise weiter zu und …
Erholung im Dax nimmt Tempo auf
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
Es ist der juristische Schlussakt einer Finanzaffäre, die weit über Pforzheim hinausgeht. Mit modernen Methoden wollen Wirtschaftsprofis die Kommune am Nordrand des …
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Siemens plant einen massiven Stellenabbau - das hat längst auch die Politik erreicht. Nun legt der SPD-Chef nach. Und bei Siemens tobt weiter ein interner Streit.
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Airline haftet: Sturz auf Fluggastbrücke
Nasse Stelle mit großer Wirkung: Stürzt ein Passagier deshalb auf einer Fluggastbrücke, kann er auf Schmerzensgeld hoffen.
Airline haftet: Sturz auf Fluggastbrücke

Kommentare