Bauern rechnen mit mindestens 46 Millionen Tonnen Getreideernte

Berlin - Die Bauern rechnen in Deutschland trotz des unbeständigen Sommerwetters mit einer guten Getreideernte. Die Erträge werden nach einer Schätzung bei mindestens 46 Millionen Tonnen liegen, berichtete der Deutsche Bauernverband am Mittwoch in Berlin.

Der Regen bedrohe aber in einigen Teilen die restlichen Feldbestände. "Es gibt reihenweise Landwirte, die von den guten Ernteaussichten nichts haben", sagte eine Sprecherin. Auch die hohen Energie- und Düngerkosten sowie sinkende Preise schmälerten die Freude über hohe Erträge. Die Getreidepreise gehen durch die Erwartung auf eine größere Ernte und Qualitätseinbußen zurück.

Die Ernte von Wintergerste und Raps ist nach Angaben des Bauernverbands so gut wie abgeschlossen. Dagegen musste die Ernte von Winterweizen und Sommergerste durch die häufigen Regenfälle in weiten Teilen Deutschlands unterbrochen werden. Vor allem im Westen und Südwesten stoppten Niederschläge die Fortsetzung der Ernte. In den Höhenlagen stünden noch viel Weizen und Braugerste auf den Feldern. Die Erträge bei Braugerste seien bisher gut bis sehr gut.

Auch im Norden und Nordosten sei die Getreideernte oft unterbrochen worden. Im Nordwesten rechnen die Bauern bei den noch ausstehenden Flächen mit Qualitätseinbußen. In Norddeutschland und im Rheinland werden dennoch hohe Erträge erwartet. Im Münsterland und südlichen Oldenburg wird mit einer gute Ernte gerechnet, im Osten sollen die Erträge über dem Vorjahr liegen. Bundesweit droht aber ein niedriger Proteingehalt.

Im vergangenen Jahr lag die Getreideernte bei 40,5 Millionen Tonnen. Das waren elf Prozent weniger als im langjährigen Durchschnitt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Turbulenzen bei der Allianz: Ein überraschender Rücktritt überlagert die Botschaft, die der Versicherer eigentlich an die Öffentlichkeit bringen will.
Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich fürs Stillhalten entschieden. Vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank (Fed) zur …
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
Den Haag (dpa) - Die Niederlande erwarten ein starkes Wirtschaftswachstum von 3,3 Prozent in diesem Jahr und 2,5 Prozent 2018. Die Entwicklung der Wirtschaft und der …
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008
Washington (dpa) - Das Defizit in der US-Leistungsbilanz ist im zweiten Quartal höher als erwartet ausgefallen. Der Fehlbetrag habe 123,1 Milliarden US-Dollar (102,7 Mrd …
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008

Kommentare