+
Der Bauernverband warnt vor schrumpfenden Nutzflächen für die Landwirtschaft

Bauernverband macht Front gegen "Landfraß"

Koblenz - Deutschland bereitet sich auf die Energiewende vor. Die deutschen Bauern warnen indes vor dem enormen "Landfraß", den sie durch die Energiewende befürchten.

Die deutschen Bauern machen Front gegen einen enormen “Landfraß“, den die Energiewende noch verschärfen könnte. “Jetzt muss es oberste Priorität sein, alle unsere Hektare in der Produktion zu halten“, forderte Bauernpräsident Gerd Sonnleitner am Freitag beim Bauerntag in Koblenz. Für jeden Quadratmeter, der zubetoniert werde, müsse an anderer Stelle einer entsiegelt werden. Schon bisher würden in Deutschland am Tag etwa 100 Hektar Agrarfläche überbaut. Die Branche befürchtet, dass etwa durch neue Stromtrassen und mehr Biomasseproduktion Flächen für Lebensmittel und Tierhaltung verloren gehen. Als Marktergänzung werde Bioenergie aber gebraucht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz US-Sorgen: Elektroindustrie erwartet Rekordumsatz
Trumps Abschottungspolitik und der Brexit bereiten der deutschen Elektro-Industrie großes Kopfzerbrechen. Neben den Risiken gebe es aber auch Chancen, meint der …
Trotz US-Sorgen: Elektroindustrie erwartet Rekordumsatz
Brexit-Urteil: Ökonom erwartet keine Kursänderung Londons
Frankfurt/Main (dpa) - Großbritannien wird nach Einschätzung von Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer auch nach dem Urteil des obersten britischen Gerichts die EU …
Brexit-Urteil: Ökonom erwartet keine Kursänderung Londons
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Etihad-Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen Fluggesellschaften.
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Mietsoftware bleibt SAPs Wachstumstreiber
Mit dem Umbau seines Geschäftsmodells hin zu mehr Mietsoftware wollte der Softwarekonzern SAP unabhängiger von den schwankenden Lizenzeinnahmen werden. Der Plan scheint …
Mietsoftware bleibt SAPs Wachstumstreiber

Kommentare